Mil­lio­nen­scha­den für Stadt­wer­ke?

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

An­geb­lich droht ein To­tal­ver­lust aus ei­nem ge­mein­sa­men Pro­jekt mit RWE.

ES­SEN (RP) Meh­re­ren Stadt­wer­ken in Nord­rhein-West­fa­len dro­hen nach In­for­ma­tio­nen des Nach­rich­ten­ma­ga­zins „Spie­gel“zwei­stel­li­ge Mil­lio­nen­ver­lus­te. Hin­ter­grund sei­en In­ves­ti­tio­nen in ei­nen Koh­le­kraft­werks­neu­bau des Ener­gie­kon­zerns RWE in Hamm, des­sen An­tei­le mitt­ler­wei­le wert­los sei­en, be­rich­tet das Ma­ga­zin vor­ab. Der Es­se­ner Kon­zern ha­be den 23 be­trof­fe­nen Städ­ten in ei­nem Schrei­ben ei­nen Aus­stieg aus dem Pro­jekt un­ter­brei­tet und ei­nen Kauf­preis von ei­nem Eu­ro an­ge­bo­ten, so das Ma­ga­zin. Das be­deu­te­te den To­tal­ver­lust des In­vest­ments. Ein RWE-Spre­cher woll­te zu dem Be­richt auf An­fra­ge kei­ne Stel­lung neh­men und ver­wies dar­auf, dass Ver­trau­lich­keit bei den lau­fen­den Ge­sprä­chen mit den Ver­sor­gern ver­ein­bart wor­den sei.

Un­ter an­de­rem der Ein­bruch von Groß­han­dels­strom­prei­sen hat das Pro­jekt of­fen­bar zum fi­nan­zi­el­len De­sas­ter wer­den las­sen. RWE hat­te vor sie­ben Jah­ren Be­tei­li­gun­gen an dem so­ge­nann­ten Gek­ko-Pro­jekt an die kom­mu­na­len Ver­sor­ger ver­kauft, die der­zeit zu 23 Pro­zent an dem ins­ge­samt 2,4 Mil­li­ar­den Eu­ro teu­ren In­vest­ment be­tei­ligt sind. Zu ih­nen ge­hö­ren un­ter an­de­rem die Ver­sor­ger in Kre­feld, Mön­chen­glad­bach, Le­ver­ku­sen, Em­me­rich, Wil- lich, Gel­dern, Ra­de­vorm­wald und Goch.

Das St­ein­koh­le-Kraft­werk West­fa­len in Hamm war mit zwei Blö­cken ge­plant, die schon 2011 ans Netz ge­hen soll­ten. Der ei­ne (Block E) hat es mit Mü­he im ver­gan­ge­nen Jahr ge­schafft. Der an­de­re (Block D), in dem es Är­ger mit dem Kes­sel gab und Salz­säu­re die Tur­bi­ne be­schä­dig­te, geht wo­mög­lich nie ans Netz. „Wie es nun wei­ter­geht, ist Ge­gen­stand der Ge­sprä­che mit RWE. Da­bei dis­ku­tie­ren wir al­le Op­tio­nen. Wir prü­fen auch, wel­che Fol­gen es ha­ben wür­de, wenn Block D nie ans Netz geht“, hat­te ein Spre­cher der Stadt­wer­ke Osnabrück un­se­rer Zei­tung im Fe­bru­ar ge­sagt. Zu­vor hat­te RWE-Chef Pe­ter Te­ri­um den Kom­mu­nen mit­ge­teilt, dass noch kei­ne Ent­schei­dung ge­trof­fen wor­den sei. „Wir pla­nen wei­ter, das Kraft­werk in Hamm mit bei­den Blö­cken zu be­trei­ben“, hat­te RWE im Fe­bru­ar er­klärt.

FO­TO: DPA

Das Kraft­werk „West­fa­len“in Ham­mUen­trop könn­te zum fi­nan­zi­el­len De­sas­ter für die Städ­te wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.