Im fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­um hilft nur die OP

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - KULTUR -

Pro­duk­ti­on Die Auf­ga­be der Pro­sta­ta be­steht in der Pro­duk­ti­on von Sa­men­flüs­sig­keit. Die­se Auf­ga­be er­füllt sie nor­ma­ler­wei­se zu­ver­läs­sig, doch sie neigt mit dem Al­ter zu un­ge­brems­tem Wachs­tum. Und weil sie sich in un­mit­tel­ba­rer Nä­he zu Harn­röh­re und Harn­bla­se be­fin­det, kann dies den Uri­n­ab­fluss ab­drü­cken. Man spricht von gut­ar­ti­ger – weil sie nichts mit Krebs zu tun hat und nie­mand da­durch stirbt – Pro­sta­ta­hy­per­pla­sie. Sym­pto­me Der Harn­drang kommt im­mer und über­all, auch nachts, doch auf dem Klo kommt au­ßer ei­nem mü­den Tröp­feln fast nichts. Im fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­um sam­melt sich dann im­mer mehr Urin in der Bla­se, und es ent­ste­hen Schmer­zen. Hier hilft meist nur noch ei­ne Ope­ra­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.