Spek­ta­ku­lä­re Shows und ra­san­te Par­tys

Rheinische Post – Stadtteilausgabe Duesseldorf-Mitte/West - - WIRTSCHAFT -

Ne­ben den sport­li­chen Wett­be­wer­ben gibt es für Pfer­de­fans beim CHIO vom 13. bis 22. Ju­li ein gro­ßes Rah­men­pro­gramm.

(bond) Das CHIO lockt vom 13. bis 22. Ju­li wie­der zahl­rei­che Gäs­te aus dem Sport, den Me­di­en, aus Kul­tur, Wirt­schaft, Politik und dem ge­sell­schaft­li­chen Le­ben an. Sie rei­sen auch in die­sem Jahr wie­der nach Aa­chen, um ein­fach beim CHIO und dem gro­ßen Rah­men­pro­gramm da­bei zu sein. Los geht es am ers­ten Wo­che­n­en­de mit dem Kon­zert „Pferd & Sin­fo­nie 2018“, das in die­sem Jahr un­ter dem Mot­to „Fa­bel­haft“steht. Der spek­ta­ku­lä­re Abend zu Be­ginn des CHIO lebt vom Zu­sam­men­spiel zwi­schen dem Sin­fo­nie­or­ches­ter Aa­chen und der be­son­de­ren Pfer­de­show. Das Sta­di­on ver­wan­delt sich in ei­nen Mär­chen­wald, und sa­gen­haf­te Ge­stal­ten ver­zau­bern das Pu­bli­kum. Zu den Stars bei „Pferd & Sin­fo­nie“zäh­len in die­sem Jahr der 15-jäh­ri­ge nie­der­län­di­sche Vio­li­nist En­zo Kok und die ein Jahr jün­ge­re Dres­sur­rei­te­rin Jo­han­na Kull­mann aus Hammin­keln.

Mit ei­nem ab­wechs­lungs­rei­chen Show­pro­gramm war­tet tra­di­tio­nell auch die of­fi­zi­el­le Er­öff­nungs­fei­er am Di­ens­tag auf. Bei der Vor­stel­lung der Na­tio­nen tum­meln sich tau­sen­de Zu­schau­er und zahl­rei­che Pfer­de im Haupt­sta­di­on. Die gro­ße Show dreht sich um das Land Chi­na. „Ma­nao – Drums of Chi­na“wer­den den Abend ein­läu­ten, die zwölf jun­gen Da­men mit ih­ren ge­wal­ti­gen Trom­meln er­öff­ne­ten be­reits die Olym­pi­schen Spie­le in Peking. Mit da­bei sind au­ßer­dem die Ar­tis­ten des welt­be­rühm­ten Na­tio­nal­zir­kus, da­zu war­tet ei­ne Viel­zahl an bun­ten und präch­ti­gen Dar­bie­tun­gen. The­men wie der Dra­chen­tanz, die Ter­ra­kot­ta-Ar­mee oder Yin und Yang wer­den mit zahl­rei­chen Pfer­den und Rei­tern dar­ge­stellt. En­den wird die Er­öff­nungs­fei­er tra­di­tio­nell chi­ne­sisch mit ei­nem Feu­er­werk.

Die Ta­ge in der So­ers sind mit dem letz­ten Rei­ter nicht zu En­de. Fast je­den Tag wird im So­er­ser Win­kel hin­ter der Ne­tAa­chen Tri­bü­ne wei­ter­ge­fei­ert. Am ers­ten Frei­tag trägt man weiß auf der Whi­te Par­ty, der Dress­code am Sams­tag zur Black Box Par­ty lau­tet „schwarz“. Am Di­ens­tag nach der Er­öff­nungs­fei­er sorgt ein Live-DJ für Stim­mung, am Mitt­woch sind „Die 4 Ami­gos in con­cert“. Am Don­ners­tag, und am Sams­tag steht DJ „Art of Live“auf der Büh­ne, und am Frei­tag spielt die Co­ver Band „The Wheels“.

Stars und Stern­chen tref­fen sich auf dem Ro­ten Tep­pich der „Me­dia Night“. Denn längst ist das Tur­nier, das der 1898 ge­grün­de­te Aa­chen-Lau­rens­ber­ger Renn­ver­ein or­ga­ni­siert, auch ein ge­sell­schaft­li­ches Groß­er­eig­nis. Aa­chen wä­re aber nicht Aa­chen, wür­de nicht zual­ler­erst den Pfer­den der ro­te Tep­pich aus­ge­rollt. Ei­ni­ge der be­rühm­tes­ten Pfer­de der Welt sind mit ei­nem Stern auf dem tra­di­ti­ons­rei­chen Tur­nier­ge­län­de ver­ewigt. 26 Huf­ei­sen sind in die Gra­nit­plat­ten vor der CHIO Aa­chen-Ge­schäfts­stel­le ein­ge­las­sen, und jähr­lich kom­men wei­te­re da­zu.

FO­TO: UWE AN­S­PACH/DPA

Stars und Stern­chen, so wie hier im Vor­jahr Schau­spie­le­rin Ve­ro­ni­ca Fer­res (l.) und die sechs­fa­che Dres­surOlym­pia­sie­ge­rin Isa­bell Werth, tref­fen sich bei der „Me­dia Night“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.