Gym­na­si­as­ten be­fra­gen Bot­schaf­ter

Ge­org Bir­ge­len be­such­te sei­ne ehe­ma­li­ge Schu­le, das Wer­ner-Ja­e­ger-Gym­na­si­um.

Rheinische Post Viersen - - Nettetal -

LOB­BE­RICH (heko) Ein ehe­ma­li­ger Schü­ler des Wer­ner-Ja­e­ger-Gym­na­si­ums ( WJG) In Lob­be­rich war am Frei­tag für ei­nen Be­such in die Ein­rich­tung sei­ner Ju­gend zu­rück­ge­kehrt: Ge­org Bir­ge­len, heu­te deut­scher Bot­schaf­ter im Li­ba­non, und sei­ne Frau Si­byl­le tra­fen sich mit Schü­lern des Gym­na­si­ums zu ei­nem Ge­spräch über sei­nen Be­ruf und die La­ge im Na­hen Os­ten.

Der ge­bür­ti­ge Lob­be­ri­cher mach­te 1972 am WJG sein Abitur. Da er die el­ter­li­che Kra­wat­ten-We­be- rei über­neh­men soll­te, stu­dier­te er Be­triebs­wirt­schaft, muss­te sich aber nach dem Kon­kurs 1974 neu ori­en­tie­ren. 1980 be­war­ben er und sei­ne spä­te­re Frau sich auf ei­ne An­zei­ge des Aus­wär­ti­gen Am­tes. Bei­de wur­den ge­nom­men. Es folg­te ei­ne ge­trenn­te Zeit: Er war in In­do­ne­si­en, sie in Ka­me­run. „Die Te­le­fon­ge­sell­schaf­ten ha­ben sich ge­freut“, sag­te Sy­bil­le Bir­ge­len und lä­chel­te.

In­zwi­schen hat Ge­org Bir­ge­len sie­ben Ein­satz­or­te hin­ter sich. Als Ge­ne­ral­kon­sul in der Tür­kei wur­de Bir­ge­len 2017 durch sei­nen Be­such des in­haf­tier­ten Jour­na­lis­ten De­niz Yü­zel be­kannt. Seit Sep­tem­ber ist er Bot­schaf­ter im Li­ba­non. Sei­ne Frau nahm für die vier Kin­der ei­ne län­ge­re Aus­zeit.

Die rund 35 Ober­stu­fen­schü­ler zeig­ten sich bei ih­ren Fra­gen in­ter­es­siert. „Der Stel­len­wech­sel al­le fünf bis sechs Jah­re ist her­aus­for­dernd“, be­rich­te­te Ge­org Bir­ge­len. Ins­be­son­de­re für die Kin­der sei es manch­mal oft schwie­rig ge­we­sen. In Ka­na­da und Ber­lin be­such­ten sie die Schu­le.

Auf die Fra­ge nach dem Putsch 2016 in der Tür­kei sag­te Si­byl­le Bir­ge­len: „Es war ja nur ei­ne Nacht, aber die war ex­trem, da hat man sich nur noch ver­steckt.“Ihr Mann er­gänz­te: „Man schal­tet in den Kri­sen­mo­dus.“Zur La­ge der sy­ri­schen Flücht­lin­ge im Li­ba­non er­klär­te der Bot­schaf­ter, dass das Land mit et­wa 20 Pro­zent Flücht­lin­gen ge­gen­über Deutsch­land mit rund ei­nem Pro­zent gro­ße Pro­ble­me ha­be. „Die Flücht­lin­ge möch­ten ger­ne zu­rück in ih­re Hei­mat“, sag­te Bir­ge­len, „doch sie ha­ben Angst und trau­en den Zu­stän­den un­ter Prä­si­dent As­sad nicht.“

RP-FO­TO: DET­LEF ILGNER

Ge­org Bir­ge­len, Bot­schaf­ter Deutsch­lands im Li­ba­non, be­such­te mit sei­ner Frau Schü­ler des Wer­ner-Ja­e­ger-Gym­na­si­ums.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.