Mu­sik­ver­ein Cäci­lia Hins­beck spielt Herbst­kon­zert

Rheinische Post Viersen - - Stadt Viersen -

Tra­di­tio­nell ver­an­stal­tet der Mu­sik­ver­ein Cäci­lia Hins­beck all­jähr­lich am To­ten­sonn­tag sein Herbst­kon­zert in der Wer­ner-Ja­e­ger-Hal­le in Lob­be­rich. In die­sem Jahr war der Saal er­neut gut mit Zu­schau­ern be­setzt.

In sei­ner Be­grü­ßung be­rich­te­te der 1. Vor­sit­zen­de Jo­sef Ho­va, dass sich der Mu­sik­ver­ein auf ei­nem gu­ten Weg in die Zu­kunft be­fin­de. Mit mo­men­tan 31 Kin­dern und Ju­gend­li­chen, von de­nen be­reits 25 im Ju­gend­or­ches­ter mit­wir­ken, ha­be der Mu­sik­ver­ein ei­ne gu­te Ba­sis ge­schaf­fen. Das vom et­wa 40 Mann star­ken Orches­ter dar­ge­bo­te­ne Pro­gramm war ein bun­tes Pot­pour­ri aus Marsch, Pol­ka, Swing, Schla­gern und Film­mu­sik, der die Be­su­cher in sei­nen Bann zog.

Das Pro­gramm des Ju­gend­or­ches­ters war ju­gend­lich an­ge­haucht, al­le konn­ten ihr Kön­nen un­ter Be­weis stel­len. Der Ju­gend­be­auf­trag­te Jür­gen Ho­va stell­te die auf­ste­hen­den neu­en Mit­glie­der den ap­plau­die­ren­den Zu­schau­ern vor. Als die Po­sau­nis­ten dran wa­ren, mein­te er: „Ihr zwei könnt auch auf­ste­hen – ach, ihr steht ja schon.“Die­ser Gag war na­tür­lich vor­her ab­ge­spro­chen, und die zwei acht­jäh­ri­gen Phil­ipp Schulz und Ju­li­us Tei­chert grins­ten da­zu. Schon nach sechs Mo­na­ten in­ten­si­vem Üben be­herrsch­ten sie ih­re gro­ßen Po­sau­nen und konn­ten eben­so wie Ced­ric Doll und An­ja Rus­nak erst­mals mit dem Mu­sik­ver­ein auf­tre­ten.

Mit viel Ap­plaus und Zu­ga­be wur­de auch das Ju­gend­or­ches­ter vom Pu­bli­kum ver­ab­schie­det. heko

FO­TO: HEKO

Das Orches­ter zog die Be­su­cher in sei­nen Bann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.