Fortu­na – Frie­de, Freu­de, Eier­ku­chen

Rheinische Post Viersen - - Sport -

So lang­sam geht die Spiel­zeit in die ent­schei­den­de Pha­se. Die Ner­vo­si­tät ist je­den­falls schon an man­chen Stand­or­ten deut­lich ge­stie­gen. In Düsseldorf da­ge­gen ist ak­tu­ell Frie­de, Freu­de, Eier­ku­chen. In der Win­ter­pau­se hat man ja aber auch Thea­ter für min­des­tens drei Spiel­zei­ten ge­habt. Nun sitzt Fried­helm Fun­kel nach sei­nem 800. (!) Spiel als Trai­ner si­che­rer beim Auf­stei­ger im Sat­tel als je­mals zu­vor in sei­ner im­po­san­ten Kar­rie­re bei al­len an­de­ren Sta­tio­nen. Als Blau­pau­se für an­de­re Klubs taugt das Düs­sel­dor­fer Mo­dell aber nicht.

Beim FC Augs­burg bei­spiels­wei­se ist es für vie­le nur ei­ne Fra­ge der Zeit, bis Ma­nu­el Baum von sei­nem Schick­sal er­löst wird, als Trai­ner über­wie­gend Nie­der­la­gen kom­men­tie­ren zu müs­sen. Jens Leh­mann steht pa­rat. Augs­burg ge­hört zum Kreis von Teams, die tra­di­tio­nell bei nicht op­ti­ma­lem Sai­son­ver­lauf ein Ab­stiegs­kan­di­dat sind.

Wo­mit wir bei der Bun­des­li­ga im All­ge­mei­nen wä­ren. Ab die­ser Wo­che tre­ten die Top-Teams des na­tio­na­len Wett­be­werbs ge­gen die in­ter­na­tio­na­le Kon­kur­renz an. Man muss das Schlimms­te be­fürch­ten in den Par­ti­en zwi­schen Schal­ke und Man­ches­ter Ci­ty, aber auch Li­ver­pool ge­gen den FC Bay­ern Mün­chen. Ein­zig Bo­rus­sia Dortmund geht ge­gen Tot­ten­ham Hot­spur (leicht) fa­vo­ri­siert in die Par­tie. Die eng­li­sche Pre­mier Le­ague hat die Bun­des­li­ga ab­ge­han­gen.

Die Bun­des­li­ga muss vor al­lem auf Aus­bil­dung set­zen und nicht auf fer­ti­ge Stars. Die Gro­ßen der Bran­che zieht es auf die In­sel oder nach Spa­ni­en. Zahl­rei­che Bun­des­li­ga­klubs ma­chen schon jetzt gu­te Er­fah­run­gen. Ob es lang­fris­tig ein Mo­dell ist, wird der Markt zei­gen – man wird se­hen, ob sich die Ver­ei­ne selbst die Ta­len­te leis­ten kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.