Mla­pa si­chert Ven­lo mit ei­nem Dop­pel­pack den Sieg

Rheinische Post Viersen - - Mönchengladbacher Sport -

FUSSBALL, EREDIVISIE (api) Den 2:1-Heim­sieg ge­gen Wil­lem II Til­burg hat VVV Ven­lo sei­ner Ef­fek­ti­vi­tät und der Kalt­schnäu­zig­keit sei­nes Mit­tel­stür­mers Pe­ni­el Mla­pa zu ver­dan­ken. Ein we­nig aber auch der Tat­sa­che, dass Trai­ner Mau­rice Stei­jn ein aus­ge­gli­che­ner Ka­der zur Ver­fü­gung steht. Denn der für Jay-Roy Grot auf der Au­ßen­bahn stür­men­de Pe­ter van Ooi­jen be­rei­te­te bei­de Tref­fer vor. „Wir ha­ben den Sieg heu­te zwar nicht wirk­lich ver­dient, aber na­tür­lich freu­en wir uns über die drei Punk­te“, sag­te Stei­jn. „Be­son­ders auf­grund der Tat­sa­che, dass al­le Teams im Ta­bel­len­kel­ler re­gel­mä­ßig punk­ten, war dies ein ganz ganz wich­ti­ger Sieg für uns.“

Es wa­ren ge­ra­de ein­mal zehn Se­kun­den ver­gan­ge­nen, da setz­te Mla­pa die ers­te Duft­mar­ke. Sein Vol­ley-Schuss strich nur Zen­ti­me­ter am Tor vor­bei. Kurz vor der Pau­se flank­te von Ooi­jen in den Straf­raum, wo Mla­pa per Kopf das 1:0 er­ziel­te (43.). Nach dem Sei­ten­wech­sel über­nahm Til­burg das Kom­man­do. Dank tat­kräf­ti­ger Un­ter­stüt­zung von In­nen­ver­tei­di­ger Je­rold Pro­mes fiel nach gut ei­ner St­un­de das 1:1. Pro­mes foul­te Evan­ge­los Pav­li­dis im Straf­raum. Den fäl­li­gen Straf­stoß ver­wan­del­te Da­ni­el Crow­ley. Die Gäs­te dräng­ten an­schlie­ßend auf den Sieg­tref­fer. Al­ler­dings er­folg­los. Nach­dem Evert Lint­horst den Ball im Mit­tel­feld er­kämpf­te hat­te, schick­te er van Ooi­jen auf die Rei­se. Der be­wies Über­sicht und be­dien­te Mla­pa. Mit sei­nem ne­un­ten Sai­son­tref­fer er­ziel­te er das 2:1 (77.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.