Be­fremd­lich

Tem­po­li­mit

Rheinische Post Viersen - - Leserbriefe -

Zu „Ei­ne Pro­vo­ka­ti­on für Au­to­fah­rer“(RP vom 19. Ja­nu­ar): Den be­fremd­li­chen Kommentar von Herrn Mayntz zum Tem­po­li­mit

130 km/h auf Au­to­bah­nen kann ich nur mit Kopf­schüt­teln quit­tie­ren. Wenn Herr Mayntz un­re­flek­tiert von Pro­vo­ka­ti­on spricht, igno­riert er völ­lig, dass durch nied­ri­ge­re Ge­schwin­dig­kei­ten die Un­fall­ge­fahr re­du­ziert wird. Jähr­lich hun­der­te To­te und Schwer­ver­letz­te auf Au­to­bah­nen könn­ten durch ein Tem­po­li­mit (und da­mit kür­ze­re Brems­we­ge) ver­mie­den wer­den. Ein Tem­po­li­mit di­ent sehr wohl dem Kli­ma­schutz – über die Men­ge der CO2-Ein­spa­rung lässt sich na­tür­lich strei­ten. Und letzt­lich: Mit Tem­po­li­mits ent­ste­hen ge­ra­de we­ni­ger Staus, denn ei­ne be­deut­sa­me Ur­sa­che für Staus auf Au­to­bah­nen sind ho­he Ge­schwin­dig­keits­un­ter­schie­de.

Dr. Wal­ter von Dan­witz Tönisvorst links je­mand mit 250 km/h an­ge­braust kommt. Der Drops mit den „in­tel­li­gen­ten Leit­sys­te­men“zur Ver­bes­se­rung des Ver­kehrs­flus­ses ist schon längst ge­lutscht. Wenn die Po­li­tik nicht lang­sam an­fängt, Mo­bi­li­täts­kon­zep­te ge­ra­de für Bal­lungs­zen­tren zu ent­wi­ckeln, die nicht nur auf die Au­to­kar­te set­zen, müs­sen wir uns über Staus nicht wun­dern. Hier sind uns die eu­ro­päi­schen Nach­barn weit vor­aus.

Ge­org Sch­mitt Neuss ge­gen die Macht­gier, ich zog zu­rück, nie ist was pas­siert. Dann stieg ich auf 900 ccm um und ver­än­der­te schlag­ar­tig mei­ne An­sicht. Wut und Zorn ge­gen­über Ra­sern und Dräng­lern. Dies zeigt, dass die An­sicht des Men­schen po­si­ti­ons­ab­hän­gig ist und ihm schlicht die Rei­fe fehlt, mit un­be­grenz­tem Tem­po­li­mit um­zu­ge­hen.

Kurt Ni­ckel Goch der pau­scha­len Treib­stoff­s­teu­er. Statt­des­sen Er­hö­hung der Ben­zin­und Die­sel­prei­se. Wer viel oder schnell fährt, oder ein di­ckes Au­to fährt, zahlt dann auch mehr. In den Nie­der­lan­den geht das auch. Bei uns ha­ben wie­der die Lob­by­is­ten das Sa­gen.

Horst Wohl­ge­muth Düsseldorf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.