Heim­spiel für die Kem­pe­ner Tol­li­tä­ten

Stadt­prinz Pe­ter II. und Bri­git­te I. er­leb­ten ei­ne ge­lun­ge­ne Sit­zung des Kem­pe­ner El­fer­rats im Kol­ping­haus. Ei­ne 50-köp­fi­ge Grup­pe war so­gar ei­gens aus Sieg­burg nach Kempen ge­reist und brach­te den Saal zum Ko­chen.

Rheinische Post Viersen - - Kempen Willich Kompakt - VON WIL­LI SCHÖFER

KEMPEN El­fer­rat bleibt El­fer­rat, Prinz bleibt Prinz. Bei­des lässt sich aber doch sehr gut ver­ein­ba­ren, wie dies ge­ra­de die vie­len kos­tü­mier­ten Nar­ren im na­he­zu aus­ver­kauf­ten Kol­ping­haus mit­be­ka­men. Der Abend wur­de zum er­folg­rei­chen Heim­spiel für die Kem­pe­ner Tol­li­tä­ten Pe­ter II. (Lar­ry) und Bri­git­te I. (Git­ti) Wol­ters.

„Es muss un­se­re ge­fühl­te 370. Sit­zung sein“, sag­te ein­gangs schmun­zelnd der Stadt­prinz, der seit et­li­chen Jah­ren bei den Ko­s­tüm­sit­zun­gen des Kem­pe­ner El­fer­rats (vor­her Kol­ping) der Prä­si­dent ist. So auch dies­mal: Trotz sei­ner zwi­schen­zeit­li­chen „Be­för­de­rung“ließ es sich Pe­ter II. nach ers­ten Gruß­wor­ten des Vor­sit­zen­den Bernd Ber­ger nicht neh­men, den Abend aus ei­ner klei­nen Lo­ge her­aus zu mo­de­rie­ren. „Be­kommt Spaß, lasst die Kor­ken knal­len …“

In­mit­ten von wan­deln­den Lit­faß­säu­len, Ma­tro­sen und Ka­pi­tä­nen zur See, Hip­pies, sil­ber­nen Fe­en oder als Ma­ri­en­kä­fer zu­recht ge­mach­ten Freun­des­krei­sen wa­ren es ei­ni­ge „Knall­bon­bons“, die sich auf der Fest­büh­ne ent­fal­te­ten. Und es wur­de eng: Denn gleich mit ei­nem gro­ßen Rei­se­bus hat­te die über 50-köp­fi­ge grün-wei­ße De­le­ga­ti­on der KG Sieg­burg das Kol­ping­haus an­ge­fah­ren. Mit ih­rer be­weg­li­chen Husa­ren-Gar­de und dem ei­ge­nen Spiel­manns­zug be­gab sich Sän­ger Be­ne­dikt Boß (23) auf ei­ne mu­si­ka­li­sche Welt­rei­se. Gleich zwei Zu­ga­ben wa­ren fäl­lig.

Mit Pau­ken und Trom­pe­ten zog zu Be­ginn das Stadt­prin­zen­paar mit der Kem­pe­ner Prin­zen­gar­de, ei­ni­gen Ex-Prin­zen, dem Ko­mi­tee so­wie dem Fan­fa­ren- und Ma­jo­ret­ten­korps Blau-Weiß ein. Die Tanz­ma­rie­chen Lau­ra, Ales­sa und Ne­le wa­ren mit ih­ren Gar­dis­ten und dem Kom­man­dan­ten Ralph Frahm in ih­rem Ele­ment. Und El­fer­rats-Mit­glied Jür­gen Pa­scher blieb es vor­be­hal­ten, die Prin­zes­sin Bri­git­te I. das ers­te Mal zu büt­zen. Git­ti Wol­ters schnapp­te sich gleich auf der Büh­ne ei­nen Gar­dis­ten und tanz­te mit.

Die zahl­rei­chen Tuschs der Kol­ping-Haus­ka­pel­le Night Birds gal­ten un­ter an­de­rem der je­cken Putz­frau „Ach­nes Ka­sul­ke“, die schon mit sechs Jah­ren als Fun­ken­ma­rie­chen in Net­te­tal-Kal­den­kir­chen auf der när­ri­schen Büh­ne ge­stan­den hat­te. Im­mer­hin schon seit 34 Jah­ren ka­lau­ert sich das Duo „Schlab­ber & Latz“(Bernd Hor­bach und Die­ter Bau­manns) durch die je­cke Jah­res­zeit.

Ge­jo­delt, ge­rockt, ge­schun­kelt und ge­tanzt wur­de oh­ne Un­ter­lass. Ne­ben dem „Rot und Blau, Kempen He­lau“kam den mit­ge­hen­den Be­su­chern, dar­un­ter Kem­pens Bür­ger­meis­ter Vol­ker Rübo mit Ehe­frau Ire­ne, so­gar das Köl­sche Alaaf über die Lip­pen. Ge­kocht wur­de an dem Abend auch: Gleich mit 17 Kö­chen lud die Grup­pe „Gu­lasch­ka­pell“zu ei­nem be­son­ders när­ri­schen Me­nü ein. mit­ge­bracht hat­ten sie statt Koch­löf­feln al­ler­dings Trom­pe­ten.

Nicht feh­len durf­te bei dem Spek­ta­kel, bei dem zum Schluss die Co­ver-Band „So!La­la“das be­kann­te köl­sche Lied­gut rauf und run­ter spiel­te, die Fun­ken­ar­til­le­rie des Kem­pe­ner Lösch­zu­ges. Kom­man­dant Ste­fan Schmitz ließ sei­ne „Pup­pen“tan­zen, erst war es zur Mu­sik ei­nes ame­ri­ka­ni­scher Mar­sches, dann folg­te noch als Zu­ga­be ei­ne Show-For­ma­ti­on.

Die kos­tü­mier­ten Gäs­te, dar­un­ter vie­le Ver­tre­ter an­de­rer Ge­sell­schaf­ten, ver­gnüg­ten sich ei­ni­ge St­un­den. Mehr als zu­frie­den über den Ablauf war Ver­an­stal­ter Fer­di Stof­fels. Der heu­te 71-Jäh­ri­ge, der mit 14 Jah­ren als „Ku­lis­sen­schie­ber“bei den Kol­ping-Sit­zun­gen an­ge­fan­gen hat­te, un­ter an­de­rem als Prin­zen­wa­gen-Bau­er, Li­te­rat oder als Lei­ter ei­nes Män­ner­bal­letts in Er­schei­nung ge­tre­ten war, ist seit vie­len Jah­ren für das Pro­gramm der Kol­ping-Sit­zun­gen zu­stän­dig. „Schon jetzt sind al­le Ver­trä­ge mit den auf­tre­ten­den Künst­lern und Grup­pen für 2020 ge­schlos­sen“, so Stof­fels.

FO­TO: WOLF­GANG KAI­SER

Mit Pau­ken und Trom­pe­ten zo­gen das Kem­pe­ner Prin­zen­paar und Prin­zen­gar­de in das fast aus­ver­kauf­te Kol­ping­haus ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.