An­mel­de­ter­mi­ne für wei­ter­füh­ren­de Schu­len

Rheinische Post Viersen - - Krefeld Kompakt -

Ab Mitt­woch läuft die Frist für Schü­ler, die im Som­mer die Schu­le wech­seln.

(RP) Schü­ler, die im Som­mer an ei­ne wei­ter­füh­ren­de Schu­le wech­seln, müs­sen sich in die­sen Ta­gen an­mel­den. Dar­auf weist die Schul­ver­wal­tung jetzt hin. Für die An­mel­dung der Viert­kläss­ler an die wei­ter­füh­ren­den Schu­len wird den be­trof­fe­nen Schü­lern zu­sam­men mit dem Halb­jah­res-Zeug­nis ein An­mel­de­for­mu­lar und ein In­for­ma­ti­ons­schrei­ben über­reicht. Das For­mu­lar muss bei der An­mel­dung an der ge­wünsch­ten Schu­le vor­ge­legt wer­den, so wer­den Dop­pel­an­mel­dun­gen ver­hin­dert und ver­mie­den, dass Schu­len ei­nen Platz für Kin­der be­reit stel­len, die dann an ei­ne an­de­re Schu­le ge­hen. Bei der An­mel­dung soll­ten die El­tern die Schul­form-Emp­feh­lung der Grund­schu­le be­ach­ten.

Die An­mel­dun­gen zu den fünf­ten Klas­sen an städ­ti­schen Ge­s­amt- und Re­al­schu­len und Gym­na­si­en so­wie für die 11. Klas­sen der städ­ti­schen Ge­samt­schu­len und 10. Klas­sen der Gym­na­si­en fin­den statt von Mitt­woch, 13., bis ein­schließ­lich Sams­tag, 16. Fe­bru­ar, je­weils von 9 bis 12 Uhr (Mitt­woch bis Frei­tag auch nach­mit­tags von 14 bis 17 Uhr) in den Schul­bü­ros.

Kann die Auf­nah­me an der ge­wünsch­ten Schu­le aus schul­or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den (Er­geb­nis des An­mel­de­ver­fah­rens, Raum­ka­pa­zi­tät) nicht er­fol­gen, er­mög­li­chen Schul­lei­ter und Schul­trä­ger die Auf­nah­me in ei­ne an­de­re Re­al­schu­le oder ein an­de­res Gym­na­si­um in zu­mut­ba­rer Ent­fer­nung.

Soll­te im Rah­men der Ver­tei­lung die Auf­nah­me in ei­ne Schu­le er­fol­gen, die nicht die nächst­ge­le­ge­ne ist, über­nimmt die Stadt Kre­feld die Schü­ler­fahr­kos­ten, so­fern die vor­ge­ge­be­nen Ent­fer­nungs­gren­zen des Schul­we­ges über­schrit­ten wer­den. Zur An­mel­dung müs­sen die Ge­burts­ur­kun­de oder das Fa­mi­li­en­stamm­buch, der An­mel­de­schein, mög­lichst das Ver­set­zungs­zeug­nis der 3. Klas­se und das Halb­jah­res­zeug­nis der Klas­se 4 mit­ge­bracht wer­den.

Den Er­zie­hungs­be­rech­tig­ten emp­fe hlen die Mit­ar­bei­ter der Schul­ver­wal­tung, ihr Kind bei der nächst­ge­le­ge­nen Schu­le der ge­wähl­ten Schul­form an­zu­mel­den. Nur in die­sem Fall über­nimmt die Stadt Kre­feld die Schü­ler­fahr­kos­ten ent­spre­chend den ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen, wenn der Schul­weg mehr als 3,5 Ki­lo­me­ter, für die Schü­ler der Klas­sen 11 bis 13 mehr als fünf Ki­lo­me­ter be­trägt.

Es gibt grund­sätz­lich kei­nen Auf­nah­me­an­spruch in die 5. Klas­se der ge­wünsch­ten Schu­le. Für den Be­reich der Gesamtschule kann ei­ne Auf­nah­me nur in­ner­halb der dort ver­füg­ba­ren Plät­ze ge­währ­leis­tet wer­den, da bei den Ge­samt­schu­len die Be­gren­zung der Ein­gangs­klas­sen durch die Zahl der vor­han­de­nen Un­ter­richts­räu­me be­dingt ist.

Für den Be­reich der Re­al­schu­len und Gym­na­si­en er­füllt die Stadt Kre­feld den grund­ge­setz­lich ga­ran­tier­ten Bil­dungs­an­spruch ei­nes je­den Kin­des da­durch, dass sie die Auf­nah­me in ei­ne Schu­le der ge­wähl­ten Schul­form ge­währ­leis­tet. Da al­le Re­al­schu­len und Gym­na­si­en gleich­wer­tig sind, be­inhal­tet nach gel­ten­dem Recht das Grund­recht der frei­en Wahl nur ein Recht auf Zu­las­sung zu ei­ner Schu­le der ge­wähl­ten Schul­form, nicht aber auf Auf­nah­me in ei­ne be­stimm­te Schu­le.

Ei­ne Lis­te der städ­ti­schen Schu­len mit wei­te­ren In­for­ma­tio­nen ist im In­ter­net un­ter www.kre­feld.de/ schu­len zu fin­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.