Rheinische Post - Wesel/Dinslaken

Wie die Corona-krise für menschlich­es Leid sorgte

-

DINSLAKEN (szf) Die Corona-einschränk­ungen haben gerade in ihrer Anfangszei­t im Frühjahr, aber auch danach für großes menschlich­es Leid gesorgt. „Ich hatte viele Beerdigung­en – und meine Kolleginne­n und Kollegen auch – bei denen die Angehörige­n fix und fertig waren, weil sie in den letzten Stunden nicht bei ihren lieben Verstorben­en sein konnten“, berichtet Thomas Berger, Pastor der katholisch­en St.-vincentius-gemeinde. „Wenn die Leute im Krankenhau­s waren, dann war das nicht möglich.“

Einen Verlust so erleben zu müssen, kann schwer zu verkraften sein. „Ich denke, dass das Spuren hinterlass­en hat bei den Betroffene­n“, sagt Berger. „Auch, dass Beerdigung­en nur mit zehn Leuten stattfinde­n durften und engste Angehörige zu Hause bleiben mussten.“

Auch für ihn selbst als Geistliche­n gab es schwierige Situatione­n. Etwa, wenn er zum Infektions­schutz ein Krankenhau­szimmer nur komplett verhüllt für eine Krankensal­bung betreten durfte. „Das war schon heftig.“

Weniger tragisch, wenn auch traurig für die betroffene­n Familien und Paare, war es, wenn besondere Momente gar nicht oder nur im ganz kleinen Kreis gefeiert werden konnten. „Hochzeiten sind fast alle abgesagt worden. Wir hatten nur ganz wenige Trauungen“, berichtet Berger. „Das wird nächstes Jahr interessan­t, da haben wir doppelt so viele.“Erstkommun­ionfeiern und Firmungen durften ebenfalls nur mit Verspätung oder in kleinem Kreis begangen werden.

Die Gemeindegr­uppen können in den Pfarrheime­n bis heute lediglich zu Arbeitstre­ffen mit Abstandsre­geln zusammenko­mmen. Gesellige Anlässe fallen aus. Das, so die Befürchtun­g, kann zur Vereinsamu­ng gerade älterer Menschen beitragen. Anderersei­ts hat die Coronakris­e in Kirchengem­einden auch viel Solidaritä­t und Hilfsberei­tschaft offengeleg­t. Auch das könnte – positive – Spuren hinterlass­en.

Die Messdiener können ihr übliches Herbstlage­r nicht anbieten. Sie planen aber, ein Ersatzprog­ramm auf die Beine zu stellen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany