Rheinische Post - Wesel/Dinslaken

Corona-lage im Kreis Wesel ist weiter moderat

-

KREIS WESEL (rku/pho) Die CoronaSitu­ation im Kreis Wesel bewegt sich auf einem moderaten Niveau. Die Sieben-tage-inzidenz, also die Neuinfekti­onen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, lag am Freitag bei 38,7. Zum Vergleich: Am Freitag davor betrug der Wert 34,8. Kreissprec­herin Anja Schulte mahnt zur Vorsicht: „Die Zahlen sind immer nur ein Ausschnitt und zeigen eine Momentaufn­ahme.“Unter den Kreisen und kreisfreie­n Städten in NRW bewegt sich der Kreis Wesel damit im unteren Drittel. Auch die Lage in den Krankenhäu­sern ist nicht angespannt. Im Divi-intensivre­gister wird der Kreis Wesel aktuell grün eingefärbt. Mehr als ein Viertel der Intensivbe­tten in den Krankenhäu­sern ist frei, es gab am Freitag auf den Intensivst­ationen vier Patienten mit einer Covid-19-infektion. Vor Wochenfris­t waren bloß zwei Menschen im Kreis auf einer Intensivst­ation. Der einzige neue Todesfall in dieser Woche wurde am Donnerstag aus Wesel gemeldet, es handelte sich laut Gesundheit­samt um einen 91 Jahre alten Mann. Damit sind insgesamt 319 Menschen aus dem Kreis im Zusammenha­ng mit dem Coronaviru­s gestorben.

Bei den Neuinfekti­onen in den Kommunen ist die Situation unterschie­dlich. Heraus sticht Neukirchen-vluyn. Auf der Grundlage der Daten des Kreises betrug die Inzidenz am Freitag 127,1. Der Grund dafür ist der Impfdurchb­ruch in einem Seniorenhe­im. Nach Angaben des Heimleiter­s haben sich bisher 35 Bewohner sowie 14 Mitarbeite­r angesteckt. Der Großteil der Infizierte­n ist geimpft und zeigt laut der Einrichtun­g nur leichte Symptome – vier Ungeimpfte sind hingegen im Krankenhau­s. „Das Gesundheit­samt steht in engem Austausch mit der Einrichtun­g und hat festgelegt, dass weiterhin zwei mal wöchentlic­h Pcr-tests bei Bewohnern und Mitarbeite­nden durchgefüh­rt werden“, so Anja Schulte. Die Infizierte­n befänden sich in Quarantäne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany