Rheinische Post - Wesel/Dinslaken

TV Jahn Hiesfeld nutzt seine Chancen in Hilden nicht

Der Dinslakene­r Fußball-oberligist macht beim VFB ein gutes Spiel, belohnt sich beim 0:1 aber nicht für die Leistung.

-

DINSLAKEN (tik) Der TV Jahn Hiesfeld hat sich für einen guten Auftritt in der Fremde nicht belohnen können. Beim Oberliga-kontrahent­en VFB Hilden unterlagen die Dinslakene­r Fußballer nach spannenden 90 Minuten mit 0:1 (0:0). Einmal mehr haperte es bei den Gästen an der Chancenver­wertung. Das rächte sich nach 67 Minuten, als Pascal Weber für die Gastgeber nach einer Hiesfelder Fehlerkett­e zur Stelle war und den einzigen Treffer des Tages erzielte. Der TV Jahn versuchte noch einmal alles, stand in den letzten zehn Minuten nach einer umstritten­en roten Karte gegen Samuel Addei aber auch in Unterzahl auf dem Platz.

„Die Leistung war top, aber am Ende stehst du trotzdem mit null Punkten da“, ärgerte sich Jahn-trainer Marcus Behnert, der „ein sehr intensives und interessan­tes Spiel“gesehen hatte.

Vor dem Wechsel waren die Hiesfelder beim Spitzentea­m sogar die Mannschaft mit den besseren Chancen. Addei hatte schon 30 Sekunden die Führung auf dem Fuß. David Feldhoff hatte nach einer halben Stunde bei seinem Pfostensch­uss Pech. Auch Hildens Trainer Tim Schneider erkannte später auf der

Pressekonf­erenz an, dass eine Führung der Gäste zur Pause nicht unverdient gewesen wäre.

In Halbzeit zwei machte Hilden mehr Druck, doch der TV Jahn stand gut und ließ kaum etwas zu – bis Samuel Addei nach einer Ballerober­ung im Mittelfeld ein Fehlpass unterlief und auch Folarin Williams in der Innenverte­idigung nicht auf dem Posten war. Den ersten Hildener Versuch konnte Marian Ograjensek im Hiesfelder Kasten noch entschärfe­n. Doch der Nachschuss von Weber saß. „Hilden ist einfach eine erfahrene Truppe, die auch einen richtigen Lauf hat. Wenn du da etwas holen willst, musst du deine Chancen einfach nutzen“, erklärte Behnert, dessen Team sich nach dem Rückstand nicht hängen ließ und noch einmal nach einer Antwort suchte.

Doch insbesonde­re nach der roten Karte – für Behnert eine sehr harte Entscheidu­ng – wurde es richtig schwer.

TV Jahn Hiesfeld Ograjensek – Williams, Louma, Kuipers, Uzun, Overfeld (81. Buhlmann), Hammoud (90. Miyanyedi), Hasel (76. Homberg), Addei, Aliu (71. Biskup), Feldhoff; Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Addei (80.).

 ?? FOTO: JOCHEN EMDE ?? David Feldhoff und der TV Jahn unterlagen in Hilden.
FOTO: JOCHEN EMDE David Feldhoff und der TV Jahn unterlagen in Hilden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany