Rheinische Post - Wesel/Dinslaken

Badminton: BV Wesel kassiert eine ärgerliche 2:6-Niederlage

-

WESEL (R.P.) Jonas Kaiser setzte die Bedeutung der Partie nicht so hoch an. „Das war nicht das Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen“, sagte der Akteur der BV Wesel RotWeiß. Dabei lag für den BadmintonR­egionallig­isten gegen den BC Hohenlimbe­rg II allerdings mehr im Bereich des Möglichen als die deutliche 2:6-Niederlage. Denn von fünf Spielen, die erst im dritten Satz entschiede­n wurden, ging nur eine Partie an Rot-weiß.

Die Gäste waren wie erwartet mit Verstärkun­g aus der in der Zweiten Liga spielenden ersten Garnitur angetreten. Doch jener Christian Bald zog gegen Remco Pots den Kürzeren. Die Weseler Nummer eins siegte in drei Sätzen (21:23, 21:16, 21:10). Den zweiten Zähler fuhr das Mixed mit Jan Felix Matulat und Maria Kuse ein (21:18, 21:16).

Ein wenig mehr Glück in vier Dreisatzsp­ielen, und es hätte zumindest ein Punkt herausspri­ngen können. Doch Matulat/göbeler (21:17, 13:21, 11:21), Pots/kaiser (17:21, 21:15, 20:22), Kuse/silke Becker (21:17, 12:21, 15:21) und Kaiser (21:17, 16:21, 15:21) mussten den Gästen den Vortritt lassen.

Bereits nach zwei Durchgänge­n waren die Begegnunge­n von Boi Roluf Schröder (15:21, 9:21) und Becker (14:21, 21:23) entschiede­n.

Newspapers in German

Newspapers from Germany