Ce­co­no­my rutscht tie­fer in die ro­ten Zah­len

Die Elek­tro­nik­markt-Hol­ding wird durch die Kurs­ver­lus­te bei der Me­tro be­las­tet. Nun hofft man auf die Fuß­ball-WM.

Rheinische Post Wesel - - WIRTSCHAFT -

DÜS­SEL­DORF (RP) Der Elek­tro­nik­händ­ler Ce­co­no­my (Me­dia Markt, Sa­turn) hofft in den nächs­ten Mo­na­ten auf Rü­cken­wind durch die Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft. Zwar sei­en die WM-Ef­fek­te „nicht mehr so dra­ma­ti­sche wie frü­her“, als sich der Ab­satz von Fern­se­hern ver­dop­pelt ha­be, sagt Kon­zern­chef Pie­ter Haas. Doch rech­ne er durch­aus mit ei­nem po­si­ti­ven Ef­fekt. Ce­co­no­my kann den Rü­cken­wind ge­brau­chen. Denn im ers­ten Halb­jahr lief das Ge- schäft schlecht. Nach ei­nem ent­täu­schen­den Weih­nachts­ge­schäft muss­te die Elek­tro­nik­ket­te auch im zwei­ten Quar­tal ei­nen Um­satz­rück­gang um 0,2 Pro­zent auf 5,25 Mil­li­ar­den Eu­ro hin­neh­men.

Der Hin­ter­grund: Sa­turn hat­te im Früh­jahr 2017 das Ge­schäft mit ei­ner Mehr­wert­steu­er-Ra­batt­ak­ti­on an­ge­heizt, die­se Ak­ti­on aber in die­sem Jahr auf­grund der da­mit ver­bun­de­nen ho­hen Kos­ten nicht wie­der­holt. Der da­durch aus­ge­lös­te Um­satz­schwund konn­te auch durch das frü­he Os­ter­ge­schäft 2018 nicht aus­ge­gli­chen wer­den.

Der Ver­zicht auf die teu­re Ra­batt­ak­ti­on und Spar­maß­nah­men sorg­ten im zwei­ten Quar­tal im­mer­hin für ei­ne Ver­bes­se­rung beim ope­ra­ti­ven Er­geb­nis. Un­ter dem Strich muss­te Ce­co­no­my aber den­noch ei­nen deut­lich hö­he­ren Ver­lust aus­wei­sen als im Vor­jahr – 68 Mil­lio­nen Eu­ro, nach ei­nem Mi­nus von 13 Mil­lio­nen im Vor­jahr. Ver­ant­wort­lich da­für war das Ak­ti­en­pa­ket von zehn Pro­zent an der Me­tro, das Ce­co­no­my bei der Auf­spal­tung der frü­he­ren Me­tro Group als Mit­gift er­hal­ten hat­te. Auf­grund der Kurs­ver­lus­te der Me­tro-Ak­tie er­weist es sich der­zeit als Bal­last für die Ce­co­no­my, die die Wert­min­de­rung auf 131 Mil­lio­nen Eu­ro be­zif­fer­te. Der Groß­ak­tio­när der bei­den Kon­zer­ne, die Fa­mi­li­en­hol­ding Ha­ni­el, hat­te be­reits Kri­tik ge­übt: „Die Wert­ent­wick­lung ist ei­ne Ent­täu­schung, das sieht je- der, der auf den Kurs­zet­tel schaut“, hat­te Ha­ni­el-Chef Ste­phan Gem­kow ge­sagt.

Pie­ter Haas will das Ru­der nun her­um­rei­ßen und das Ge­schäft von Fi­lia­len und In­ter­net bes­ser ver­zah­nen. Der On­line-Um­satz klet­ter­te im zwei­ten Quar­tal auf ei­nen An­teil von 12,2 Pro­zent. Zu­dem rückt Me­di­aMark­tSa­turn en­ger mit dem Part­ner Fnac Dar­ty zu­sam­men. Bei­de schmie­den ei­ne Al­li­anz, mit der sie Ama­zon die Stirn bie­ten wol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.