USA wol­len Nord­stream-Röh­re ver­hin­dern

Rheinische Post Wesel - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (rtr) Die USA wol­len die Gas­Pipe­line Nord­stream II ver­hin­dern. „Wir wer­den un­se­re gan­ze Über­zeu­gungs­kraft da­für ein­set­zen“, sag­te ges­tern in Ber­lin die Ener­gie­be­auf­trag­te im US-Au­ßen­mi­nis­te­ri­um, San­dra Out­kirk. „Wir wür­den uns freu­en, wenn das Pro­jekt nicht zu­stan­de kommt.“Die USA fürch­ten, dass ost­eu­ro­päi­sche Län­der dann stär­ker rus­si­schem Druck aus­ge­setzt sei­en. Die Pi­pe­line soll Russ­land und Deutsch­land durch die Ost­see ver­bin­den und die Röh­re durch die Ukrai­ne er­set­zen. Die Ukrai­ne fürch­tet, dass ihr Tran­sit­ge­büh­ren ent­ge­hen und ein Lie­fer­stopp sie al­lein trä­fe. Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Alt­mai­er war ge­ra­de in Mos­kau, um ei­nen Kom­pro­miss zu fin­den. Dem­nach könn­te ein Teil des Ga­ses wei­ter durch die Ukrai­ne flie­ßen. An Nord­stream II sind ne­ben Gaz­prom auch die Düs­sel­dor­fer Uni­per und die BASFToch­ter Win­ters­hall be­tei­ligt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.