Aus­zeich­nung: Wie We­sel für den fai­ren Han­del wirbt

In We­sel wird Wert auf Fair­tra­de ge­legt: Für zwei Jah­re ist das Zer­ti­fi­kat für die Stadt ver­län­gert wor­den.

Rheinische Post Wesel - - WESEL -

WE­SEL (rme) Fair­tra­de ist mehr als nur Kaf­fee und Scho­ko­la­de – das wis­sen die Ak­teu­re in We­sel schon seit vie­len Jah­ren, denn die Han­se­stadt ge­hör­te 2010 zu den Vor­rei­tern und er­hielt als elf­te Stadt im Bun­des­ge­biet den Ti­tel „Fair­tra­deS­tadt“. Den Ti­tel hat die Stadt jetzt für wei­te­re zwei Jah­re ver­lie­hen be­kom­men, in de­nen die städ­ti­sche Fair­tra­de-Be­auf­trag­te In­grid Boz­so­ki und ihr Team aus Eh­ren­amt­lern ih­re Ak­ti­vi­tä­ten aus­wei­ten wol­len.

In acht Jah­ren ist schon ei­ni­ges er­reicht wor­den, um Pro­duk­te aus fai­rem Han­del stär­ker ins Be­wusst­sein der We­seler zu rü­cken. Klar, dass die Stadt mit gu­tem Bei­spiel vor­an­geht und Kaf­fee, Scho­ko­la­de und Blu­men ver­wen­det, die un­ter kor­rek­ten Be­din­gun­gen pro­du­ziert wur­den. Bei der Stadt ach­tet man auch dar­auf, dass et­wa Pflas­ter­stei­ne, die auf den Stra­ßen ver­legt wer­den, nicht von Kin­der­hand ge­fer­tigt wur­den, be­rich­tet Bür­ger­meis­te­rin Ul­ri­ke West­kamp.

Auch Le­der­wa­ren und -bäl­le für die Schu­len dür­fen nicht in Kin­der­ar­beit ent­stan­den sein. Zu­dem ha­ben sich Ge­schäf­te und Gas­tro­no­mie Fair­tra­de auf die Fah­ne ge­schrie­ben. Die Ge­samt­schu­le Am Lau­er­haas und die Kon­rad-Du­den-Re­al­schu­le dür­fen sich Fair­tra­de-Schu­len nen­nen.

Im ver­gan­ge­nen Jahr er­hielt die Stadt ei­nen mit 10.000 Eu­ro do­tier­ten Son­der­preis für das ers­te Fair­tra­de-Ju­gend­haus „Ka­ta­kom­ben“im Rhein­land. In den kom­men­den Mo­na­ten will das Fair­tra­de-Team wei­ter für die Sa­che wer­ben. Et­wa mit ei­nem Stand des Ei­ne-Welt-La­dens beim Ro­sen­fest bei Clos­ter­mann am 17. Ju­ni oder mit ei­nem über­ar­bei­te­ten Fly­er, der Ver­kaufs­stel­len fair ge­han­del­ter Pro­duk­te auf­lis­tet so­wie mit der In­ten­si­vie­rung der Bil­dungs­ar­beit.

Pas­send zur Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft wird beim Ver­eins­fest im Rah­men von „We­sel er­le­ben“der The­men­kof­fer Fuß­ball prä­sen­tiert, der über fair pro­du­zier­te Bäl­le und Le­der­wa­ren in­for­miert. Der Kof­fer kann im Ei­ne-Welt-La­den an der Wind­ste­ge 7 aus­ge­lie­hen wer­den. Die Öff­nungs­zei­ten sind: diens­tags 15 bis 18 Uhr, mitt­wochs 10 bis 14 Uhr, don­ners­tags und frei­tags 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr, sams­tags 10 bis 16 Uhr. Hel­fer kön­nen sich an In­grid Boz­so­ki (in­grid.boz­so­ki@we­sel.de) oder im Ei­ne-Welt-La­den, Tel. 028131085, mel­den.

FO­TO: POTTGIESSER

Ul­rich Langhoff, In­grid Boz­so­ki, Ul­ri­ke West­kamp und Ka­rin Mind­t­hoff vom Fair­tra­de-Team (v.l.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.