De­mo­gra­fi­sche Ge­sell­schaft stellt sich vor

Rheinische Post Wesel - - Wesel -

WE­SEL (sz) Wie funk­tio­niert Un­ter­stüt­zung für ein­kom­mens­schwa­che Fa­mi­li­en im All­tag? Und was brau­chen Fa­mi­li­en mit Flucht­hin­ter­grund, da­mit sie und ih­re Kin­der in der Stadt, der Ge­sell­schaft und dem Schul­le­ben an­kom­men, ei­ne wirk­li­che Chan­ce ha­ben? Die We­seler De­mo­gra­fi­sche Ge­sell­schaft will das So­zi­al­raum­pro­jekt der Ca­ri­tas in der In­nen­stadt be­kann­ter ma­chen, das an der Grund­schu­le an der Böhl­stra­ße an­ge­sie­delt ist. Es stellt die Fa­mi­li­en in den Mit­tel­punkt und un­ter­stützt sie in All­tags­fra­gen. Für Di­ens­tag, 18. De­zem­ber, 19.30 Uhr, lädt die Ge­sell­schaft in die Räu­me des Pro­jekts in der In­nen­stadt­grund­schu­le ein. Dann stellt das Team sei­ne Ar­beit, die Zie­le und die Aus­wir­kun­gen vor.

„Wir wol­len Ide­en ins Ge­spräch brin­gen, die noch nicht so be­kannt sind“, sagt Vor­stands­mit­glied Max Trapp. Der Ver­ein be­schäf­tigt sich seit ge­rau­mer Zeit mit dem The­ma Nach­bar­schaft, bringt Ak­ti­ve mit­ein­an­der in Kon­takt, bie­tet Ver­an­stal­tun­gen an, knüpft Netz­wer­ke. Die Idee da­hin­ter war es, auch in der In­nen­stadt ei­ne gu­te Nach­bar­schaft zu för­dern. An die­sem Abend kön­nen sich al­le In­ter­es­sier­ten die Räu­me des So­zi­al­raum­pro­jek­tes an­schau­en, die Mit­ar­bei­te­rin­nen ken­nen­ler­nen.

Vor­her hat die Ge­sell­schaft noch ei­ni­ges in ei­ge­ner Sa­che zu er­le­di­gen: Um 19 Uhr be­ginnt ih­re Mit­glie­der­ver­samm­lung. Tra­di­tio­nell hat der Käm­me­rer den Vor­sitz des Ver­eins. Weil Paul-Ge­org Fritz nicht wie­der­ge­wählt wird, steht sein Nach­fol­ger Klaus Schütz zur Wahl zum Vor­sit­zen­den. Fritz will dem Vor­stand den­noch er­hal­ten blei­ben. Er ist be­reit, für den im Ju­ni ver­stor­be­nen Vol­ker Hau­bitz das Amt des Vi­ze-Vor­sit­zen­den zu über­neh­men und stellt sich eben­falls den Mit­glie­dern zur Wahl.

FO­TO: WEISSENFELS

Jac­que­line Sch­mit (Schul­raum­pro­jekt) und Schul­lei­te­rin As­trid Wahl-We­ber (r.)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.