Goe­the-Gym­na­si­um er­hält Kunst­werk statt Zaun

Rheinische Post - - DÜSSELDORF -

(arl) Das Goe­the-Gym­na­si­um an der Lin­de­mann­stra­ße im Zoo­vier­tel wird um­ge­stal­tet: Die Künst­le­rin Sel­ma Gül­to­prak ent­fernt den Zaun der Schu­le und er­setzt ihn durch ei­ne in Zu­sam­men­ar­beit mit den Schü­lern in­di­vi­du­ell ge­fer­tig­te Zaun­skulp­tur. Sie setz­te sich mit ih­rem Ent­wurf bei ei­nem Wett­be­werb der neu ge­grün­de­ten Kunst­kom­mis­si­on durch. Das mehr­heit­lich mit Künst­lern be­setz­te Gre­mi­um hat­te sich die Ent­schei­dung nicht leicht ge­macht: Ei­ne ers­te Aus­schrei­bung war er­geb­nis­los zu En­de ge­gan­gen, weil kei­ner der Bei­trä­ge über­zeugt hat­te. Die Köl­ner Künst­le­rin er­hält 120.000 Eu­ro für die Rea­li­sie­rung, da­rin sind die Ma­te­ri­al­kos­ten er­hal­ten.

Die Kom­mis­si­on be­fass­te sich in ih­rer jüngs­ten Sit­zung auch mit dem ge­plan­ten Er­in­ne­rungs­ort für die ver­folg­ten und dis­kri­mi­nier­ten Ho­mo­se­xu­el­len in Düs­sel­dorf. Ein brei­tes Bünd­nis aus der Stadt­ge­sell­schaft hat­te sich dem Wunsch des Fo­rums der Les­ben-, Schwu­len­und Trans-Grup­pen an­ge­schlos­sen. Die Kunst­kom­mis­si­on or­ga­ni­siert jetzt ei­nen Wett­be­werb. Der Stand­ort soll in un­mit­tel­ba­rer Nä­he zum Rhein zwi­schen der Rh­ein­knie­brü­cke und den Rhein­ter­ras­sen lie­gen. Die Kom­mis­si­on hat be­schlos­sen, dass für die Rea­li­sie­rung ein­schließ­lich Wett­be­werb 200.000 Eu­ro zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.