Su­shi-Fes­ti­val soll im Sep­tem­ber statt­fin­den

Rheinische Post - - DÜSSELDORF -

(hpaw) Der Start war holp­rig – jetzt aber soll es tat­säch­lich ein Sus­hiFes­ti­val in Düs­sel­dorf ge­ben, und zwar am 29. und 30. Sep­tem­ber im Boui Boui Bilk. „Es hat al­les et­was län­ger ge­dau­ert“, gibt Ver­an­stal­ter Thi­mo Die­ner zu, der das Event ge­mein­sam mit ei­nem hol­län­di­schen Un­ter­neh­men stem­men will.

Die Lo­ca­ti­on-Su­che in Düs­sel­dorf zog sich hin, der hol­län­di­sche Part­ner pos­te­te trotz­dem im­mer wie­der eif­rig auf der Face­book-Sei­te des Events. Spe­ku­la­tio­nen über die Se­rio­si­tät der Ver­an­stal­tung ka­men auf. Jetzt wol­len Die­ners Fir­ma „Di­di Events“aus Meer­busch und „In­ter­na­tio­nal Su­shi Fes­ti­val“aus den Nie­der­lan­den aber wirk­lich ein Wo­che­n­en­de lang ro­hen Fisch auf Reis in al­len Va­ria­tio­nen prä­sen­tie­ren. Ver­spro­chen wird un­ter an­de­rem die längs­te Run­ning-Su­shi-Bar in Eu­ro­pa, au­ßer­dem Koch-Shows rund ums The­ma Su­shi, Ka­rao­ke und ver­schie­de­ne an­de­re Prä­sen­ta­tio­nen fern­öst­li­cher Kul­tur. An den De­tails fei­le man noch, so Die­ner. Düs­sel­dor­fer Künst­ler mit Ja­panBe­zug wür­den ge­sucht.

Ur­sprüng­lich ha­be er ein Au­ge aufs Are­al Böh­ler als Lo­ca­ti­on ge­wor­fen, sagt Die­ner, doch das ha­be ein an­de­rer Ver­an­stal­ter ihm vor der Na­se weg­ge­schnappt. Ei­gent­lich sei das Boui Boui auch zu klein für das, was ihm vor­schwe­be, er ge­he von 2000 Be­su­chern pro Tag aus. Nun kann man Ti­ckets für 9,90 Eu­ro kau­fen und darf da­mit in ei­nem fest­ge­leg­ten Zei­t­raum von drei St­un­den das Su­shi-Fes­ti­val be­su­chen. „Wir ge­hen da­von aus, dass sich die Leu­te oh­ne­hin nicht län­ger als drei St­un­den bei uns auf­hal­ten.“Pro Slot sol­len bis zu 750 Su­shi-Fans auf ih­re Kos­ten kom­men. Das Pro­gramm ist im Ein­tritts­preis ent­hal­ten – die Spei­sen kos­ten ex­tra.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.