Drei Ver­letz­te bei Feu­er in Hamm

In ei­ner Dop­pel­haus­hälf­te brann­te ei­ne Woh­nung voll­stän­dig aus.

Rheinische Post - - Düsseldorf - VON CHRIS­TOPH SCHROETER

Am Frei­tag­mor­gen ist in Hamm ei­ne Woh­nung in ei­ner Dop­pel­haus­hälf­te kom­plett aus­ge­brannt. Die Feu­er­wehr konn­te ei­ne schla­fen­de Per­son aus dem Haus am Ader­kirch­weg ret­ten. Drei Men­schen wur­den ver­letzt.

Die Mel­dung bei der Feu­er­wehr ging um 6.31 Uhr ein. Als die Ein­satz­kräf­te ein­tra­fen, schlu­gen die Flam­men be­reits aus dem Fens­ter im Erd­ge­schoss. Zwei Be­woh­ner des Ge­bäu­des hat­ten sich zu dem Zeit­punkt schon in Si­cher­heit ge­bracht, wur­den vom Ret­tungs­dienst be­han­delt. In ei­nem An­bau fan­den die Feu­er­wehr­leu­te dann ei­nen schla­fen­den Be­woh­ner vor, der mit Hil­fe ei­ner Lei­ter ge­ret­tet wur­de. Er und ein wei­te­rer Haus­be­woh­ner er­lit­ten Rauch­ver­gif­tun­gen, ein drit­ter zog sich ei­ne Ver­bren­nung an der Hand zu. Al­le drei ka­men ins Kran- ken­haus. Die Feu­er­wehr konn­te ein Über­grei­fen der Flam­men auf den an­de­ren Teil der Dop­pel­haus­hälf­te ver­hin­dern, in die zwar Rauch ein­drang, die aber trotz­dem be­wohn­bar blieb. Die Brand­woh­nung da­ge­gen ist kom­plett aus­ge­brannt. Auf­grund der Zer­stö­rung sei der­zeit nicht ein­mal der Brand­herd zu lo­ka­li­sie­ren, sag­te ein Feu­er­wehr­spre­cher. Der Scha­den be­we­ge sich im sechs­stel­li­gen Be­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.