DEG-Nach­wuchs fährt mit Rückenwind nach Mann­heim

Rheinische Post - - Düsseldorfer Sport -

(grr) Ei­ne letz­te schwe­re Auf­ga­be in die­sem Jahr hat das U20-Team der DEG in der Deut­schen Nach­wuchs Li­ga vor sich. Am Sonn­tag (12 Uhr) for­dert die Eis­ho­ckey­mann­schaft von Trai­ner Ge­org Holz­mann den Se­ri­en­meis­ter Jung­ad­ler Mann­heim her­aus. „Wir fah­ren um sechs Uhr mit dem Bus in Düs­sel­dorf los, wol­len ge­gen zehn Uhr an der Hal­le in Mann­heim sein und dann um zwölf Uhr spie­len. Das sind na­tür­lich nicht die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen“, er­klärt Holz­mann. „Trotz­dem wol­len wir uns mög­lichst gut prä­sen­tie­ren.“

Die Rot-Gel­ben rei­sen nach wie vor oh­ne Stamm­tor­hü­ter Hen­drik Ha­ne, der mit der deut­schen Na­ti- onal­mann­schaft bei der U20-WM spielt, da­für aber mit neu­em Selbst­be­wusst­sein in die Qua­dra­te­stadt. „Die Sie­ge in Tölz ha­ben uns gut ge­tan. Jetzt wol­len wir mehr. Und mit ei­ner Aus­nah­me wa­ren es ge­gen die Jung­ad­ler im­mer gu­te und knap­pe Par­ti­en von uns“, sagt Holz­mann.

Dass un­ter der Wo­che ein Test­spiel ge­gen den Kre­fel­der EV, der ei­ne Li­ga un­ter den Düs­sel­dor­fern be­hei­ma­tet ist und im Früh­jahr auf­stei­gen will, mit 2:4 ver­lo­ren ging, fällt nach dem Be­kun­den des Coachs nicht wei­ter ins Ge­wicht: „Uns feh­len im­mer noch ei­ni­ge an­ge­schla­ge­ne Spie­ler, bei de­nen wir nichts ris­kie­ren woll­ten. Das wird auch in Mann­heim so sein.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.