NRW plant Kam­pa­gne ge­gen zu viel An­ti­bio­ti­ka-Ein­satz

Rheinische Post - - Vorderseit­e -

DÜSSELDORF (tor) NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann (CDU) will die zu­neh­mend ge­fähr­de­te Wirk­sam­keit von An­ti­bio­ti­ka mit ei­ner In­for­ma­ti­ons­kam­pa­gne ret­ten. „An­ti­bio­ti­ka ge­hö­ren zu den schärfs­ten Schwer­tern der Mensch­heit im Kampf ge­gen In­fek­ti­ons­krank­hei­ten“, sag­te Lau­mann am Mon­tag, „aber die­ses Schwert droht stumpf zu wer­den.“

Weil sie oft un­nö­tig ver­schrie­ben und dann von den Pa­ti­en­ten häu­fig auch noch falsch ein­ge­nom­men wer­den, ent­wi­ckeln im­mer mehr Bak­te­ri­en­stäm­me Re­sis­ten­zen ge­gen An­ti­bio­ti­ka. Die Er­fin­dung der An­ti­bio­ti­ka vor knapp 100 Jah­ren ha­be die durch­schnitt­li­che Le­bens­zeit um zehn Jah­re ver­län­gert, so Lau­mann. „Wenn An­ti­bio­ti­ka auch in den nächs­ten Jah­ren noch den­sel­ben Se­gen ha­ben sol­len wie in den ver­gan­ge­nen 90 Jah­ren, müs­sen wir sach­ge­rech­ter da­mit um­ge­hen“, so der Ge­sund­heits­mi­nis­ter.

Zu oft wür­den Ärz­te die hoch­wirk­sa­me Me­di­zin bei Krank­heits­bil­dern ver­ab­rei­chen, ge­gen die An­ti­bio­ti­ka gar nichts aus­rich­ten kön­nen. An­ti­bio­ti­ka wir­ken nur ge­gen Bak­te­ri­en. „Das hängt manch­mal auch mit der Er­war­tungs­hal­tung der Pa­ti­en­ten zu­sam­men“, so Lau­mann. Oft schei­tert die Wirk­sam­keit dar­an, dass Pa­ti­en­ten die An­ti­bio­ti­ka-The­ra­pie schon vor der ärzt­lich ver­schrie­be­nen Ein­nah­me­dau­er ei­gen­mäch­tig ab­set­zen. Die lan­des­wei­te Kam­pa­gne soll ab Fe­bru­ar mit Falt­blät­tern, In­ter­net­an­ge­bo­ten und In­for­ma­ti­ons­stän­den auf­klä­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.