Rheinische Post

Für Unterrath wird eine weitere S-Bahn-Haltestell­e gefordert

Der zusätzlich­e Haltepunkt soll die Wohnsiedlu­ngen besser an den ÖPNV anbinden. Zudem soll damit das Parkproble­m rund um das Mercedes-Werk gelöst werden.

-

UNTERRATH (brab) Die Bezirksver­tretung 6 hat den Wunsch nach einem weiteren S-Bahn-Haltepunkt am Höxterweg, der schon länger von Bürgern und Politikern diskutiert wird, aufgegriff­en. Einstimmig wurde einem Antrag der Grünen zugestimmt, mit denen die Verwaltung gebeten wird, zu prüfen, ob künftig die S1 und die S11 am Höxterweg halten können. Dazu soll die Verwaltung das Gespräch mit der Deutschen Bahn und dem VRR aufnehmen und die Ergebnisse dann dem Gremium mitteilen.

Mit dem neuen Haltepunkt wollen die Politiker das bisher durch den ÖPNV kaum erschlosse­ne Gebiet besser an den Nahverkehr anbinden. Dort befinden sich Wohnsiedlu­ngen, aber auch neue Projekte wie der Büro- und Hotelkompl­ex „Northgate“werden zurzeit dort realisiert. „Außerdem würde sich durch die Nähe zum Nordeingan­g des Daimler-Werkes eine Möglichkei­t zur Lösung der erhebliche­n Mitarbeite­nden-Parkproble­matik darstellen“, erklären die Grünen. Denn derzeit ist eine ÖPNV-Anbindung an das Werk lediglich durch die alle 20 Minuten verkehrend­e Buslinie 729 gegeben. „Viele Arbeiter und Arbeiterin­nen fahren stattdesse­n mit dem Auto und parken auf dem Werksgelän­de wegen nicht verfügbare­r Parkplätze im Straßenrau­m – mitunter in zweifelhaf­ten Ausmaßen.“

Das hat in der Vergangenh­eit immer wieder zu Beschwerde­n der Anwohner geführt, die zudem unter Autolärm beim nächtliche­n Schichtwec­hsel leiden. „Ein S-Bahn-Haltepunkt am Höxterweg würde – im Gegensatz zur Buslinie – eine hochqualit­ative Anbindung des Werks an den Rest der Stadt schaffen, die eine schnelle Erreichbar­keit gewährleis­ten würde“, sagen die Antragsste­ller. Sie hoffen, dass dann MercedesMi­tarbeiter auf die Bahn umsteigen.

Sollten allerdings Bedarfsana­lysen ergeben, dass sich ein regulärer Halt am Höxterweg nicht lohnt, wollen die Politiker, dass zumindest über einen Bedarfshal­t zu Schichtwec­hselzeiten nachgedach­t wird. Bereits vor drei Jahren hatte die Stadtverwa­ltung angekündig­t, mit der Firma Daimler ein Konzept zur Verbesseru­ng der Erschließu­ngssituati­on zu entwickeln. Die Bezirkspol­itiker wollen nun erfahren, was aus diesen Plänen denn überhaupt geworden ist.

 ?? RP-FOTO: WOI ?? Die S-Bahnen der Linie 1 und 11 sollen nach Wunsch der Politiker künftig
auch am Höxterweg halten.
RP-FOTO: WOI Die S-Bahnen der Linie 1 und 11 sollen nach Wunsch der Politiker künftig auch am Höxterweg halten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany