Von der Saa­le über den Ne­ckar und den Rhein an den Ko­cher

Rundschau für den Schwäbischen Wald – Der Kocherbote - - MENSCHEN - Gün­ter Mar­tin

wur­de am 7. No­vem­ber 1933 in Leip­zig ge­bo­ren. Nach Bom­ben­an­grif­fen wäh­rend des Krie­ges ver­ließ er mit sei­nen El­tern die Stadt in Rich­tung Bad Dür­ren­berg an der Saa­le – die Hei­mat sei­ner Vor­fah­ren. Dort mach­te er ei­ne Dach­de­cker-Leh­re, ar­bei­te­te bei zwei Fir­men so­wie im Be­trieb des Va­ters. 1951 flüch­te­te Mar­tin über den Harz in den Wes­ten. Zu­nächst führ­te ihn sein Weg nach Schwä­bisch Hall, wo er un­ter an­de­rem in der Spin­ne­rei so­wie ei­ni­ge Zeit beim Dach­de­cker Bles­sing ar­bei­te­te. Über ei­nen Freund vom CVJM kam Mar­tin als 18-Jäh­ri­ger nach Ess­lin­gen, wo er im Lehr­lings­heim woh­nen konn­te und Ar­beit fand. Nach zwei Jah­ren zog er wei­ter – zu­nächst nach Wies­ba­den, dann nach Düs­sel­dorf, wo Dach­de­cker ge­sucht wa­ren und er zwei Jah­re bei ei­ner Fir­ma blieb. Da­nach kehr­te er zu sei­nem al­ten Chef nach Ess­lin­gen zu­rück und be­rei­te­te sich auf die Meis­ter­prü­fung vor, die er vor der Hand­werks­kam­mer Stutt­gart ab­leg­te.

Über ei­nen Ar­chi­tek­ten

kam er er­neut nach Hall, wo er das Dach­de­cker­ge­schäft der Fir­ma Alois Lud­wig in der Un­ter­lim­pur­ger Stra­ße über­nahm. In Hall lern­te er sei­ne Frau Han­ne­lo­re ken­nen, die aus Hil­garts­hau­sen bei Rot am See stammt. Ein Sohn und ei­ne Toch­ter wur­den ge­bo­ren. Gün­ter und Han­ne­lo­re Mar­tin ha­ben heu­te sechs En­kel­kin­der. 1967 bau­ten sie im Fried­rich-List-Weg, wo das Dach­de­cker-Ge­schäft und die Fa­mi­lie heu­te an­säs­sig ist. 1995 hat Sohn Ro­land den Be­trieb über­nom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.