Wan­de­rer las­sen Ju­bi­lä­um ru­hig an­ge­hen

Die Alb­ver­ein-Orts­grup­pe Fich­ten­berg wur­de 1928 ge­grün­det und so­mit in die­sem Jahr 90 Jah­re alt.

Rundschau für den Schwäbischen Wald – Der Kocherbote - - RUNDSCHAU REGIONAL - Ev

Fich­ten­berg. Die Fich­ten­ber­ger Wan­de­rer ver­zich­ten auf ein gro­ßes Fest für die Öf­fent­lich­keit, son­dern ma­chen sich ei­nen schö­nen Abend. Der Vor­stand und die Bei­rä­te wa­ren sich dar­in ei­nig, teilt der Ver­ein mit. Am Bil­de­r­und Fa­mi­li­en­abend soll­te das Ju­bi­lä­um ge­fei­ert wer­den. Al­le Mit­glie­der wur­den schrift­lich ein­ge­la­den und sei­en der Ein­la­dung zahl­reich ge­folgt.

Der Abend im Kro­nen­saal wur­de mit ei­nem Bü­fett er­öff­net, das al­le ku­li­na­ri­schen Wün­sche der Teil­neh­mer bes­tens er­füll­te. Der Vor­sit­zen­de Eber­hard Vo­gel zeig­te die Ge­schich­te der Orts­grup­pe von der Grün­dung bis heu­te auf. Am 4. Mai 1928 grün­de­ten Bür­ger­meis­ter Fried­rich Rein­hardt, Leh­rer Ot­to Her­mann und der Kauf­mann und Wirt Her­mann He­rold mit drei wei­te­ren Mit­glie­dern die Orts­grup­pe Fich­ten­berg. Den Vor­sitz über­nahm Ot­to Her­mann. In dem mit Bil­dern un­ter­stütz­ten Vor­trag wur­de un­ter an­de­rem die Ori­gi­nal­mit­glie­der­lis­te von 1929 ge­zeigt. Die Orts­grup­pe hat­te da­mals be­reits zehn Mit­glie­der. Die ers­te mit Schreib­ma­schi­ne aus­ge­füll­te Lis­te stamm­te aus dem Jahr 1942. Mit wei­te­ren zum Teil ori­gi­na­len Do­ku­men­ten stell­te Eber­hard Vo­gel sämt­li­che Funk­ti­ons­trä­ger seit der Grün­dung bis heu­te vor.

Eben­so ging er auf die Ent­ste­hungs­ge­schich­te der Rund­wan­der­we­ge in der Ge­mein­de Fich­ten­berg von 1965 bis heu­te ein. Wei­te­re her­aus­ra­gen­de Er­eig­nis­se wa­ren das Fest zum 50-jäh­ri­gen Be­ste­hen der Orts­grup­pe, das die Wan­de­rer mit ei­ner Stern­wan­de­rung zum Rö­ter­turm fei­er­ten. Dies war auch der Be­ginn der lan­gen Tra­di­ti­on der Rö­ter­turm­fes­te am Him­mel­fahrts­tag.

1988 wur­de das 60-Jahr-Ju­bi­lä­um mit ei­nem drei­tä­gi­gen Fest un­ter der Schirm­herr­schaft des da­ma­li­gen Bun­des­tags­prä­si­den­ten Phil­ipp Jen­nin­ger ge­fei­ert. Per Hub­schrau­ber wur­de er zum Be­such des Fes­tes ein­ge­flo­gen. Er­wähnt wur­den auch die zahl­rei­chen mehr­tä­gi­gen Wan­der­fahr­ten un­ter der je­wei­li­gen Lei­tung von Her­mann Bay, Diet­mar Schrof, Horst Huss und Fa­mi­lie Kurz.

Bür­ger­meis­ter Ro­land Mio­la über­brach­te der Orts­grup­pe die Glück­wün­sche der Ge­mein­de. Er wies auf die ver­trau­ens­vol­le Zu­sam­men­ar­beit bei der Pla­nung und Un­ter­hal­tung der Rund­wan­der­we­ge hin. Auch An­fra­gen von Wan­de­rern oder Wan­der­grup­pen zu Tou­ren in der Ge­mein­de kön­ne er im­mer be­den­ken­los an die Ver­ant­wort­li­chen der Orts­grup­pe wei­ter­lei­ten. Zum Dank über­reich­te Mio­la ei­ne groß­zü­gi­ge Ju­bi­lä­ums­ga­be der Ge­mein­de in Form ei­nes Schecks.

Nach ei­ner kur­zen Pau­se wur­de in ei­ner noch von dem all­zu früh ver­stor­be­nen Vor­stands­mit­glied Ger­hard Wolf zu­sam­men­ge­stell­ten Dia­show die Ge­schich­te des Ver­eins mit den da­mals han­deln­den Per­so­nen le­ben­dig. Der Hö­he­punkt des Abends war der Auf­tritt der Bauch­red­ne­rin Ur­su­la Seitz mit ih­rem Part­ner Ru­di.

Festabend ge­nos­sen

Durch ge­schick­tes Fra­gen konn­te das Paar schnell die Ei­gen­hei­ten und Ge­wohn­hei­ten der „pro­mi­nen­ten An­we­sen­den“her­aus­fin­den und in ent­spre­chen­den Dia­lo­gen ab­han­deln, was vie­len Teil­neh­mern vor La­chen die Trä­nen in die Au­gen trieb. Zum Ab­schluss gab es dann noch die von Karl-Heinz Wel­ler zu­sam­men­ge­stell­te Dia­show über die dies­jäh­ri­ge Wan­der­fahrt ins Fich­tel­ge­bir­ge. Die an­we­sen­den Teil­neh­mer konn­ten so die Wan­de­run­gen auf den Bil­dern noch­mals ge­nie­ßen. Am Schluss des Abends wa­ren sich al­le Teil­neh­mer ei­nig, ei­nen schö­nen Festabend ge­nos­sen zu ha­ben, bei dem auch al­le Mit­glie­der ge­müt­lich die Bei­ne aus­stre­cken konn­ten und sich nie­mand um die Be­wir­tung oder Un­ter­hal­tung von Fest­gäs­ten küm­mern muss­te.

Fo­to: Ar­chiv/Karl-Heinz Rü­ck­ert

2016, beim gro­ßen Fe­st­um­zug zum 1200-Jahr-Ju­bi­lä­um Fich­ten­bergs, warb Alb­ver­eins-Vor­sit­zen­der Eber­hard Vo­gel für sei­nen da­mals noch 88 Jah­re al­ten Ver­ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.