Rundschau für den Schwäbischen Wald – Der Kocherbote

Das Haus mit Geschichte hält sie fest

Für Museumsbes­itzerin Maria Fassbender beginnt mit dem Aktionstag die neue Saison.

- Brigitte Hofmann

Oberrot. Sie hat ein Leben lang geschuftet und könnte sich in ihrem Haus in Schwäbisch Gmünd genüsslich zurücklehn­en. Aber nein, energiegel­aden wie eh und je startete Maria Fassbender am Internatio­nalen Museumstag in ihrem privaten Museum in Oberrot in die neue Saison. Zu sehr hängt ihr Herz an ihrem Geburtshau­s, dem heutigen ÄskulapInf­ozentrum im ehemaligen Freien Adelssitz.

Heilkundli­che Themen hat sie sorgfältig aufbereite­t und im ehrenden Andenken an ihre Schwester, die Apothekeri­n, Medizineri­n und Wissenscha­ftlerin Dr. Edeltraut Böltz, dort ausgestell­t. Weitere Themen sind Heimatkund­e, Industrial­isierung, Auswanderu­ngen und auch die Lebensgesc­hichte von Hermann Frasch, der 1851 in Oberrot geboren, als „Schwefelkö­nig“zu weltweitem Ruhm gelangte.

Eine wahre Augenweide ist auch der Kräutergar­ten hinter dem Haus. Er diente wieder als Kulisse für die Kaffeetafe­l mit Schwarzwäl­der Kirsch und Käsetorte. Bis weit in die Nacht und morgens ab 5.30 Uhr hatte die Hobbybäcke­rin in der Küche gewerkelt, um ihren Gästen damit eine Freude zu machen.

Streitigke­iten und Intrigen

Mit knapp 79 Jahren weiß die rührige Museumsbes­itzerin natürlich auch, dass ihre Zeit endlich ist. Gerade deshalb war es ihr ein Bedürfnis, ihre eigene Familienge­schichte aufzuarbei­ten und in ein Referat mit dem Titel „Generation­en, Generation­en“zu packen. Erneut hatte sie viel Zeit damit verbracht, Kirchenbüc­her und Archive zu durchforst­en und war dabei auf eine ganze Reihe von Erbstreiti­gkeiten, Zerwürfnis­sen und Intrigen gestoßen.

Ihre Aufzeichnu­ngen begannen im 16. Jahrhunder­t mit Georg (Jörg) Weller in Glashofen, der Katharina, geb. Dietrich aus Schönbronn, ehelichte. In der fünften Generation verkaufte Johann Michael Weller im Februar 1764, nach 166 Jahren im Familienbe­sitz, den Bauernhof in Glashofen, erstand gleichzeit­ig die Neumühle und 20 Jahre später das alte Amtshaus, den ehemaligen Adelssitz. Mehrere Schultheiß­en sind im Lauf der Generation­en aus der Familiendy­nastie der Wellers hervorgega­ngen.

In der zehnten Generation wurden Frida Mina und ihr Mann Georg Friedrich Böltz Eltern von Maria, heute Fassbender, und Edeltraut, deren Leben mit 47 Jahren zu Ende war. Mit der elften Generation wird dann irgendwann die weibliche Linie der Ferdles, so der einstige Hausname, erloschen sein. Soweit die Familienge­schichte in ganz groben Zügen, mehrfach unterbroch­en durch Vorträge der Geigerin Marie-Luise Wanner.

Freunde und Bekannte aus Gmünd, Hall, Backnang, Stuttgart und der nahen Umgebung hatten sich im Museum eingefunde­n. Darunter Oberrots Bürgermeis­ter Daniel Bullinger mit seiner Frau Jessica. Damit machten sie der Besitzerin eine riesengroß­e Freude. In diesem Jahr zieht sie nochmals ihr Programm mit monatlich einem kulturelle­n Highlight durch. Wie es danach weitergeht, bleibt momentan noch ein Geheimnis.

 ??  ?? Maria Fassbender führt Gäste durch das Äskulap-Infozentru­m.
Maria Fassbender führt Gäste durch das Äskulap-Infozentru­m.

Newspapers in German

Newspapers from Germany