Er­neut An­griff auf Kip­pa-trä­ger

Bon­ner Po­li­zei hält das Op­fer für den Ag­gres­sor, über­wäl­tigt und schlägt den is­rae­li­schen Pro­fes­sor.

Südwest Presse (Metzinger Uracher Volksblatt / Der Ermstalbote) - - Politik -

Bonn. In Deutsch­land ist es er­neut zu ei­nem an­ti­se­mi­ti­schen Über­griff ge­kom­men – ge­folgt von ei­ner pein­li­chen Ver­wechs­lung der Po­li­zei. In Bonn wur­de ein is­rae­li­scher Hoch­schul­pro­fes­sor aus den USA von ei­nem jun­gen Deut­schen mit pa­läs­ti­nen­si­schen Wur­zeln at­ta­ckiert. Der 20 Jah­re al­te mut­maß­li­che An­grei­fer wur­de nach der Atta­cke fest­ge­nom­men und in die Psych­ia­trie ge­bracht.

Zu­nächst hielt die alar­mier­te Po­li­zei aber den Pro­fes­sor für den Tä­ter. Weil er nicht ste­hen blieb, über­wäl­tig­ten und fi­xier­ten die Po­li­zis­ten ihn und schlu­gen ihm ins Ge­sicht. „Ein schreck­li­ches und be­dau­er­li­ches Miss­ver­ständ­nis“, sag­te die Bon­ner Po­li­zei­prä­si­den­tin Ur­su­la Brohl-so­wa.

Der An­grei­fer hat­te dem 50 Jah­re al­ten Phi­lo­so­phie-pro­fes­sor nach Po­li­zei­an­ga­ben mehr­fach sei­ne Kip­pa vom Kopf ge­schla­gen und ihn ge­schubst. Da­bei ha­be er den Mann auf Deutsch und auf Eng­lisch be­lei­digt und un­ter an­de­rem ge­ru­fen: „Kein Ju­de in Deutsch­land!“

Mitt­ler­wei­le sei der Wis­sen­schaft­ler ab­ge­reist, sag­te ein Spre­cher der Bon­ner Po­li­zei. Zu­vor ha­be sich Brohl-so­wa noch mit ihm ge­trof­fen und sich bei ihm ent­schul­digt. Das Vor­ge­hen der Po­li­zis­ten wer­de nun vom Po­li­zei­prä­si­di­um Köln un­ter­sucht.

Für Auf­se­hen hat­te im April ein Gür­tel-an­griff auf ei­nen Kip­pa tra­gen­den Is­rae­li in Ber­lin ge­sorgt. Ein da­mals 19-Jäh­ri­ger war des­halb we­gen Be­lei­di­gung und Kör­per­ver­let­zung schul­dig ge­spro­chen wor­den. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.