Land mit Wür­ze

Südwest Presse (Ulm) - - Erste Seite -

Das Saar­land hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hel­den­haft an sei­nem Ruf ge­feilt. Bis vor Kur­zem war es den meis­ten Nicht-saar­län­dern vor al­lem als Maß­ein­heit ein Be­griff – das kleins­te Flä­chen­land ist näm­lich ex­akt so groß, dass es der Flä­che des Saar­lan­des ent­spricht.

An­de­re Ei­gen­hei­ten be­hal­ten die Ein­woh­ner lie­ber für sich – sei es, dass Frau­en hier bun­des­weit am frü­hes­ten ster­ben oder dass der letz­te Staats­rats­vor­sit­zen­de der DDR hier ge­bo­ren wur­de. Oder eben, dass es das Bun­des­land mit dem höchs­ten Mag­gi-ver­brauch pro Kopf ist. Die­ser letz­te Um­stand lässt sich nun aber nicht mehr ge­heim hal­ten. Denn in der Eis­die­le von Uwe Hoff­mann in Saar­brü­cken gibt es Mag­gi-eis.

Ur­sprüng­lich ein sai­so­na­ler Gag, be­schloss der Saar­län­der nun, die leicht sal­zi­ge, creme­far­be­ne Krea­ti­on dau­er­haft ins Pro­gramm zu neh­men. „Wir ha­ben mitt­ler­wei­le et­li­che Stamm­kun­den“, sagt er. Was dar­an lie­gen dürf­te, dass die Saar­län­der ei­ne in­ni­ge Be­zie­hung zu der ku­li­na­risch um­strit­te­nen Würz­so­ße pfle­gen. Bö­se Zun­gen be­haup­ten oh­ne­hin, Mag­gi be­fin­de sich im Saar­land nicht nur in Wurst, Sup­pen und So­ßen, son­dern auch in so ziem­lich al­len an­de­ren Spei­sen.

Dem Ruf des Saar­lan­des muss das nicht scha­den. Eis-er­fin­der Hoff­mann hat­te so­gar schon ei­nen Kun­den aus Ja­pan. Viel­leicht kre­denzt der (saar­län­di­sche) Au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas dem­nächst ein paar Ku­geln beim Staats­ban­kett?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.