Brü­ck­en­ta­ge

Ur­laub Mög­lichst viel frei ha­ben und da­für we­ni­ge 2019 fast je­den Mo­nat ein paar Ta­ge durch­ge­hend re­la­xen.

Südwest Presse (Ulm) - - Blick In Die Welt -

Erst kürz­lich war Al­ler­hei­li­gen und so man­cher hat den dar­auf­fol­gen­den Tag frei ge­nom­men und sich so­mit ein ver­län­ger­tes Wo­chen­en­de be­schert. Wer im Jahr 32 Ur­laubs­ta­ge zur Ver­fü­gung ste­hen hat, kann die­se im neu­en Jahr ver­dop­peln. Wie? Ganz ein­fach: Ur­laubs­ta­ge ge­zielt vor und nach Fei­er­ta­gen neh­men. Das Re­sul­tat: Fast je­den Mo­nat ein paar freie Ta­ge. Schön, oder? Hier al­le wich­ti­gen Brü­ck­en­ta­ge:

Neu­jahr: Hal­lo 2019! Nach ei­ner ge­lun­ge­nen Sil­ves­ter-par­ty und ei­nem schö­nen Start ins neue Jahr noch ein paar freie Ta­ge dran­hän­gen? 2019 lohnt es sich. Neu­jahr fällt auf ei­nen Di­ens­tag. Wer drei Ta­ge Ur­laub dran­hängt, hat gleich sechs Ta­ge am Stück frei. Wer den Mon­tag da­vor frei­ge­nom­men hat, im­mer­hin vier. Schö­ner Start ins neue Jahr.

Os­tern: Nach fast drei Mo­na­ten ein län­ge­rer Ur­laub fäl­lig? Wer es cle­ver an­stellt, kann über die Os­ter­zeit gleich 16 freie Ta­ge raus­schla­gen. In der Ka­len­der­wo­che 16 (mit Kar­frei­tag) und Ka­len­der­wo­che 17 (mit Os­ter­mon­tag) bie­tet es sich an, 8 Ta­ge des Jah­res­ur­laubs zu in­ves­tie­ren. Das Er­geb­nis: 16 freie Ta­ge am Stück.

Mai-brü­cke: Wem das zu lang ist: In der dar­auf­fol­gen­den Wo­che kommt am Mitt­woch der Mai­fei­er­tag. Und da­mit der „Tanz in den Mai“ver­süßt wird, bie­tet es sich an, in der Wo­che vier Ta­ge Ur­laub zu neh­men, um ins­ge­samt neun Ta­ge frei zu ha­ben.

Chris­ti Him­mel­fahrt: Auch En­de Mai ist ei­ne län­ge­re Frei-zeit mög­lich. Denn am Don­ners­tag, 30. Mai, ist Chris­ti Him­mel­fahrt, land­läu­fig auch als Va­ter­tag be­kannt. Es lohnt sich, vier Ta­ge Ur­laub zu neh­men, um neun Ta­ge frei zu ha­ben. Wer nur am Frei­tag Ur­laub nimmt, hat im­mer­hin vier Ta­ge frei.

Pfings­ten: Neu­er Mo­nat – neu­er Ur­laub, könn­te man für den Ju­ni sa­gen. Wer nach Pfingst­mon­tag vier Ta­ge Ur­laub nimmt, be­kommt auch hier neun Ta­ge frei.

Tag der Deut­schen Ein­heit: Der Tag der Deut­schen Ein­heit am 3. Ok­to­ber fällt auf ei­nen Don­ners­tag. Ur­laub an den drei Ta­gen da­vor be­deu­tet sechs Ta­ge frei, Ur­laub nur am Frei­tag da­nach er­gibt vier Ta­ge frei, und wer an al­len vier Ta­gen Ur­laub be­kommt, kann sich neun Ta­ge lang aus­ru­hen.

Weih­nach­ten:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.