All­tags-wahn­sinn

Südwest Presse (Ulm) - - Erste Seite - Bucks hei­le Welt

Ha­ben Sie ei­ne Pay­back-kar­te? Ha­ben Sie im Park­haus ge­parkt? Brau­chen Sie den Kas­sen­zet­tel? Möch­ten Sie Geld ab­he­ben? Wie ist Ih­re Post­leit­zahl?

Ja, aber ned von Eh­ne. Ja, aber i fend des Park­kärd­le grad ned. Ach, do isch es ja, noi, doch ned. Noi. Noi. Neinaachzgd­rei­a­sieb­zg, glaub i we­nig­schdens, ma schreibt ja nem­me so viel Briaf, do ka ma sich sei oi­ge­ne Boschdleid­zahl gar nem­me mer­ga. Au fir Sia an schee­na Daag!

Dass wir je­mals so ul­tra­ex­trem­doof an ei­ne Su­per­markt­kas­sie­re­rin hin­schwal­len wür­den, hät­ten wir auch nicht von uns ge­dacht. Ma­chen wir aber. Es ist ein­fach stär­ker als wir. Ge­nau wie der Drang, 15-jäh­ri­gen Söh­nen von Freun­din­nen pa­tho­lo­gisch tan­tig zu be­geg­nen. Was be­son­ders ge­nier­lich ist, wenn man die Bur­schen zwei Jah­re nicht ge­se­hen hat und auf der Stra­ße kaum noch er­kennt, vi­el­leicht so­gar ver­wech­selt und ei­nen wild­frem­den Jüng­ling

schräg von der Sei­te an­quakt: Ja, Bua, bisch du aber groß wo­ra! Lusch­di­ge Hoor hosch! Sechsch dr Ma­ma an Gru­aß!

Vi­el­leicht soll­te man gar nicht mehr un­ter die Leu­te ge­hen. Nur noch al­les on­line er­le­di­gen, Su­per­markt- eben­so wie Gruß­be­stel­lun­gen. Aber das wä­re fei­ge. Lie­ber stel­len wir uns. Tag für Tag. Seit an Seit. Zur Volks­be­fra­gung ge­zwun­ge­ne Su­per­markt­kas­sie­re­rin­nen, pein­lich be­rühr­te jun­ge Bu­ben, plap­pern­de al­te Tan­ten – un­be­irrt und wa­cker ver­eint im Wahn­sinn des All­tags.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.