„Weg­schmeiß­schwätz­je“in Brei­te 63

Saarbruecker Zeitung - - Lok ales -

(red) Am 14. No­vem­ber lädt der Ver­ein Welt­ver­än­de­rer von 18 bis 20 Uhr in die Brei­te 63, Brei­te Stra­ße 63, zum „Weg­schmeiß­schwätz­je – Ge­baut, um bald ka­putt zu ge­hen?“. Jas­per Fleisch­hau­er von IFi­xit, dem DIY-Re­par­tur­por­tal und Ha­rald Kreut­zer vom Ver­ein Welt­ver­än­de­rer dis­ku­tie­ren mit dem Pu­bli­kum über kurz­le­bi­ge All­tags­pro­duk­te und die Aus­wir­kun­gen der weit ver­brei­te­ten Weg­werf­men­ta­li­tät auf un­se­ren Pla­ne­ten.

Es geht um Fra­gen wie: Ge­hen Kon­sum­gü­ter heut­zu­ta­ge schnel­ler ka­putt als frü­her und wird dies ab­sicht­lich durch Un­ter­neh­men ver­ur­sacht, da­mit mehr ge­kauft wird? Was kann man als Kon­su­ment tun, wenn man man Wert auf lang­le­bi­ge und re­pa­ra­tur­fä­hi­ge Ge­rä­te legt? Wie wird pro­du­ziert und wür­de ein hö­he­rer Preis durch fai­re­re Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen das Müll­auf­kom­men re­du­zie­ren, weil man sich den Ein­kauf dop­pelt über­legt, aber da­für auch halt­ba­re Pro­duk­te er­war­tet?

Die „Weg­schmeiß­schwätz­je“sind ei­ne Ge­sprächs­rei­he der Welt­ver­än­de­rer, ei­ner noch jun­gen saar­län­di­schen

Das Win­ter­berg­kran­ken­haus ha­be sich „zu ei­nem Syn­onym für her­aus­ra­gen­de me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung ent­wi­ckelt, zu ei­nem Aus­hän­ge­schild für die saar­län­di­sche Kli­ni­k­land­schaft“, be­ton­te die saar­län­di­sche Ge­sund­heits­mi­nis­te­rin Mo­ni­ka Bachmann, als sie am Mitt­woch in der Lu­mi­nanz am Eu­ro­bahn­hof über das Neu­ro­vas­ku­lä­re Zen­trum (NVZ) der Win­ter­berg­kli­nik re­fe­rier­te. Dr. Andre­as Bin­der, Chef­arzt für Neu­ro­lo­gie, er­läu­ter­te, dass dort über­wie­gend Not­fäl­le be­han­delt wer­den. Im gan­zen Saar­land gibt es nur zwei NVZ. „Der Schlag­an­fall ist noch im­mer ei­ne Volks­krank­heit“, sag­te der ärzt­li­che Di­rek­tor Chris­ti­an Braun, über die häu­figs­te Form der neu­ro­vas­ku­lä­ren Er­kran­kung. Pro­mi­nen­te Op­fer aus den ver­schie­dens­ten Epo­chen hat­te er pa­rat, ei­ne Lis­te, die vom Ba­rock-Kom­po­nis­ten Ge­org Fried­rich Hän­del bis zum Kölsch-Ro­cker Wolf­gang Nie­de­cken reich­te. Im NVZ sind al­le neu­ro­vas­ku­lä­ren Be­hand­lungs­ver­fah­ren 365 Ta­ge im Jahr und 24 Stun­den am Tag mög­lich – als Hil­fe für Pa­ti­en­ten mit Schlag­an­fall, Hirn­blu­tun­gen, Ge­fäß­aus­sackun­gen (Aneu­rys­men) oder aber mit Ve­ren­gun­gen der Hals- und Hirn­schlag­adern. In das NVZ am Kli­ni­kum Saar­brü­cken auf dem Win­ter­berg kom­men auch zahl­rei­che Pa­ti­en­ten aus um­lie­gen­den Or­ga­ni­sa­ti­on, wel­che sich um glo­ba­le Nach­hal­tig­keit, Ko­ope­ra­tio­nen in der Grenz­re­gi­on und Eu­ro­pa be­müht. Ihr ist wich­tig, Men­schen über The­men der glo­ba­len Nach­hal­tig­keit zu in­for­mie­ren. Die Ver­an­stal­tung wird un­ter­stützt durch „En­ga­ge­ment Glo­bal - Ser­vice für Ent­wick­lungs­in­itia­ti­ven“im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ), durch das Mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und Kul­tur (Saar­land), Saar­to­to und den Evan­ge­li­schen Ent­wick­lungs­diens­tes. nimmt ei­ne zu­neh­men­de Rol­le in der Akut­ver­sor­gung von Schlag­an­fall­pa­ti­en­ten ein. So wer­den im NVZ Kli­ni­kums Saar­brü­cken im Jahr über 1000 Schlag­an­fall­pa­ti­en­ten al­ler Schwe­re­gra­de aus ei­nem über­re­gio­na­len Ein­zugs­ge­biet ver­sorgt. Das NVZ des Kli­ni­kums ist Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner von fünf wei­te­ren re­gio­na­len Stroke-Units (Schlag­an­fall-Ein­hei­ten) im Saar­land. Stan­dar­di­sier­te Struk­tu­ren und Pro­zes­se si­chern da­bei ei­ne best­mög­li­che und be­darfs­ge­rech­te Ver­sor­gung von Schlag­an­fall­pa­ti­en­ten, sta­tio­när und am­bu­lant.

FO­TO: THO­MAS REIN­HARDT

Auch der Ret­tungs­hub­schrau­ber Chris­toph 16 bringt na­he­zu je­den Tag Not­fall­pa­ti­en­ten auf den Win­ter­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.