Hom­burg mit „mo­derns­tem Kli­ni­kum im Süd­wes­ten“

Der Neu­bau der In­ne­ren Me­di­zin hat 157 Mil­lio­nen Eu­ro ge­kos­tet. Drei Kli­ni­ken wer­den ab kom­men­dem Mon­tag dort ein­zie­hen.

Saarbruecker Zeitung - - Saarland -

(maa) Die teu­ers­te Bau­stel­le des Saar­lan­des ist ab Mon­tag be­en­det. Die Kos­ten für das Ge­samt­bau­pro­jekt der In­ne­ren Me­di­zin auf dem Cam­pus des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums des Saar­lan­des in Hom­burg be­lau­fen sich auf rund 157 Mil­lio­nen Eu­ro, 35 Mil­lio­nen schlu­gen al­lein für mo­derns­te Ge­rä­te zu Bu­che. Fi­nan­ziert ha­ben die­ses Mam­mut­pro­jekt das Land und die Ban­ken über Kre­di­te. Die of­fi­zi­el­le Er­öff­nung wird zu­sam­men mit dem Neu­jahrs­emp­fang im Ja­nu­ar ge­fei­ert.

Am kom­men­den Mon­tag um 5.30 Uhr wird mit dem Um­zug be­gon­nen. In die neu­en Rä­um­lich­kei­ten wer­den drei Kli­ni­ken ein­zie­hen: die In­ne­re Me­di­zin 2 (Gas­tro­en­te­ro­lo­gie, He­pa­to­lo­gie, En­do­kri­no­lo­gie), die In­ne­re Me­di­zin 4 (Nie­ren­und Hoch­druck­krank­hei­ten) so­wie die In­ne­re Me­di­zin 5 (Pneu­mo­lo­gie, All­er­go­lo­gie). Ab kom­men­den Mitt­woch soll dann die neue Not­auf­nah­me in der I-Med ih­ren Be­trieb auf­neh­men.

Hom­burg ha­be nun „das mo­derns­te Kli­ni­kum im Süd­wes­ten und ei­nen her­vor­ra­gend aus­ge­stat­te­ten For­schungs­be­reich“, be­tont der kauf­män­ni­sche Di­rek­tor Ul­rich Ker­le. Die Ar­chi­tek­tur des Ge­bäu­des bie­te ei­ne per­fek­te Ver­zah­nung von For­schung, Leh­re und Pa­ti­en­ten­ver­sor­gung. An mo­derns­te Be­hand­lungs­räu­me schlie­ßen sich La­bo­re an, da­hin­ter Bü­ros und Se­mi­nar­räu­me. Für die Stu­den­ten gibt es zwei mo­der­ne Hör­sä­le, die je­weils 170 Per­so­nen fas­sen kön­nen.

Die in­ter­nis­ti­sche und chir­ur­gi­sche Not­auf­nah­me ist auf die Rück­sei­te des Ge­bäu­des ver­la­gert wor­den. Sechs Ret­tungs­wa­gen gleich­zei­tig kön­nen im Not­fall in die rie­si­ge Ga­ra­ge hin­ein­fah­ren. Von dort geht es so­fort wei­ter in mo­derns­te Schock- und Be­hand­lungs­räu­me, Zeit­ver­lus­te gibt es kei­ne. Das gilt auch für über Hub­schrau­ber an­ge­lie­fer­te Pa­ti­en­ten, die per Auf­zug eben­falls di­rekt in den Schock­raum ge­fah­ren wer­den kön­nen.

FO­TO: MAACK

Drau­ßen steht noch ein Bau­zaun, drin­nen ist al­les fer­tig: Die neue I-Med am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum in Hom­burg wird am Mon­tag be­zo­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.