Deut­lich we­ni­ger Pas­sa­gie­re am Flug­ha­fen Ens­heim

Rund 50 Aus­stel­ler prä­sen­tier­ten sich am Wo­che­n­en­de auf der Rei­se­mes­se „Rei­se­zeit“am Flug­ha­fen. Da­bei ging es um neue Ur­laub­s­trends.

Saarbruecker Zeitung - - Erste seite - VON UDO RAU

(ur) Der Flug­ha­fen Saar­brü­cken-Ens­heim muss­te im ver­gan­ge­nen Jahr bei den Pas­sa­gie­ren ei­nen er­heb­li­chen Rück­gang ver­kraf­ten. Mit rund 361 000 Flug­gäs­ten zähl­te der Saar-Air­port 41 000 we­ni­ger als noch 2017. Ei­ne Pro­gno­se für das lau­fen­de Jahr sei an­ge­sichts der Un­wäg­bar­kei­ten im Rei­se­ver­hal­ten der Kun­den nicht mög­lich, sag­te ein Flug­ha­fen­spre­cher. Auch ist Ens­heim im März fast drei Wo­chen ge­schlos­sen, weil ein neu­es Si­cher­heits­sys­tem an der Lan­de­bahn ge­baut wird. Der Flug­ha­fen plant, vor al­lem bei tou­ris­ti­schen Rei­sen zu­zu­le­gen.

Der Flug­ha­fen Saar­brü­cken setzt noch stär­ker als bis­her auf den Aus­bau des Tou­ris­mus­ver­kehrs – ein Seg­ment, das am saar­län­di­schen Flug­ha­fen tra­di­tio­nell stär­ker aus­ge­prägt ist als der von Ge­schäfts­kun­den ge­präg­te Li­ni­en­ver­kehr.

Ent­spre­chend war der Flug­ha­fen am Wo­che­n­en­de er­neut Schau­platz der Tou­ris­mus­mes­se „SCN Rei­se­zeit“, bei der 50 Aus­stel­ler ih­re tou­ris­ti­schen An­ge­bo­te prä­sen­tier­ten. Be­reits zum vier­ten Mal fand die Mes­se statt, zu der der Flug­ha­fen ins­ge­samt rund 10 000 Be­su­cher er­war­te­te.

Die saar­län­di­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Anke Rehlin­ger (SPD) blick­te bei der Er­öff­nung der Mes­se am Sams­tag op­ti­mis­tisch in das Rei­se­jahr 2019. Sie ge­he da­von aus, dass die Pas­sa­gier­zah­len nach ei­nem schwie­ri­gen 2018 wie­der an­stei­gen wür­den. Das ver­gan­ge­ne Jahr war ihr zu­fol­ge ge­prägt von „ab­rup­ten Prä­fe­renz­än­de­run­gen im Rei­se­ver­hal­ten der Flug­gäs­te und Ka­pa­zi­täts­eng­päs­sen bei Flug­ge­sell­schaf­ten.“Die „SCN Rei­se­zeit“sei mitt­ler­wei­le „aus dem Mes­se­ka­len­der der Groß­re­gi­on nicht mehr weg­zu­den­ken“.

Der Saar­brü­cker Flug­ha­fen, der das in­ter­na­tio­na­le Kür­zel „SCN“trägt, muss­te im ver­gan­ge­nen Jahr ei­nen her­ben Rück­schlag bei der Pas­sa­gier­zahl ein­ste­cken. Wie Flug­ha­fen-Spre­cher Lud­win Vo­gel ge­gen­über der SZ er­klär­te, stan­den En­de 2018 rund 361 000 Pas­sa­gie­re in der Bi­lanz – rund 41 000 we­ni­ger als 2017. Da­für sei­en vor al­lem zwei Grün­de maß­ge­bend, so Vo­gel: Ein­mal zu ge­rin­ge Ka­pa­zi­tä­ten vor al­lem im Tür­kei-Ver­kehr und zum an­de­ren Rück­gän­ge beim bis­he­ri­gen Top-Ziel Mallor­ca. Auf­grund ge­stie­ge­ner Prei­se ha­ben vie­le Ur­lau­ber Ab­stand vom Ur­laub auf der Ba­lea­ren­in­sel ge­nom­men. Statt­des­sen sei die preis­güns­ti­ge­re Tür­kei stär­ker ge­fragt. Ei­ne Pro­gno­se für 2019 sei nicht mög­lich, sag­te Vo­gel. Die Vor­lie­ben im Fe­ri­en­rei­se­ver­kehr sei­en zu sprung­haft. Hin­zu kommt, dass der Flug­ha­fen im März die Lan­de­bahn mit ei­ner neu­en Si­cher­heits­flä­che er­wei­tert, wes­we­gen er zwi­schen 11. und 30. März kom­plett ge­schlos­sen bleibt. In­tern plant der Saar-Flug­ha­fen aber wei­ter mit rund 400 000 Pas­sa­gie­ren jähr­lich.

Die Saar­län­der setz­ten aber nicht nur auf Flug­rei­sen. Un­ter an­de­rem wer­den auch Kreuz­fahr­ten im­mer be­lieb­ter, sagt bei­spiels­wei­se Rei­se­bü­ro-In­ha­ber Ka­rim Hass­anz­a­deh aus Saar­brü­cken: „Wir ha­ben ei­ne rie­si­ge Nach­fra­ge nach Kreuz­fahr­ten.“Auch beim Reiseziel Tür­kei stei­ge die Nach­fra­ge, sagt Chris­ti­na Göhrl von Öger Tours: „Bei uns sind ei­ni­ge An­la­gen für den Som­mer schon aus­ge­bucht.“Amin Ra­schid von der Tho­mas-Cook-Toch­ter Tour-Vi­tal sieht vor al­lem bei

„Bei uns sind ei­ni­ge An­la­gen für den Som­mer

schon aus­ge­bucht.“

Chris­ti­na Göhrl

Öger-Tours

über 50-Jäh­ri­gen ei­ne gro­ße Nach­fra­ge nach Fern- und Er­leb­nis­rei­sen. Und auch das Seg­ment Well­ness­rei­sen le­ge deut­lich zu, hieß es auf der Mes­se. Ge­ne­rell lie­gen Fern­rei­sen, preis­lich hö­her an­ge­sie­delt, gut im Markt. Wäh­rend Da­vid Mar­ti­no­vic von Bur-Bus-Rei­sen aus Klein­blit­ters­dorf an­merkt, dass Bus­rei­sen zu­neh­mend auch für Ju­gend­li­che at­trak­tiv wer­den. Hin­zu kom­men Son­der­rei­sen ab Saar­brü­cken wie zum 26. Mal der Pil­ger­flug nach Lour­des, nach Sar­di­ni­en, Ägyp­ten und Por­tu­gal so­wie in die Nor­man­die/Bre­ta­gne, nach Ka­la­bri­en und zur bri­ti­schen Ka­nal­in­sel Jer­sey.

Am Flug­ha­fen selbst liegt die Hoff­nung vor al­lem auf dem Fe­ri­en­ver­kehr. Da mit den drei Zie­len Ham­burg, Ber­lin und Mün­chen der vor al­lem von Ge­schäfts­rei­sen­den ge­nutz­te Städ­te­ver­kehr aus­ge­reizt ist, gel­te es, den Rei­se­ver­kehr aus­zu­bau­en. „Wir bie­ten in die­sem Som­mer 30 statt bis­her 23 Flü­ge wö­chent­lich zu acht Fe­ri­en­zie­len an. Da­her rech­nen wir 2019 mit ei­nem An­stieg der Pas­sa­gier­zah­len“, sag­te Flug­ha­fen-Ge­schäfts­füh­re­rin Ri­ta Gin­dorf-Wagner. Zu­sätz­lich soll die Ver­bin­dung zu ganz­jäh­rig er­reich­ba­ren Fe­ri­en­zie­len aus­ge­baut wer­den.

Tuif­ly be­dient hier wö­chent­lich die drei Ka­na­ren­in­seln Gran Ca­na­ria, Fu­er­teven­tura und Te­ne­rif­fa, da­zu die grie­chi­schen In­seln Rho­dos, Kre­ta und Kos. Tuif­ly legt statt bis­her sie­ben jetzt elf Wo­chen­flü­ge auf und Eu­ro­wings sie­ben statt bis­her sechs Flü­ge nach Mallor­ca. Sun Ex­press stockt von bis­her drei auf fünf Flü­ge wö­chent­lich ins tür­ki­sche An­ta­lya auf. Gin­dorf-Wagner ist zu­frie­den mit der Ent­wick­lung grie­chi­scher Zie­le mit rund 28 000 Pas­sa­gie­ren, mit den Ka­na­ren mit rund 29 000 Pas­sa­gie­ren, da­von rund 10 000 zum neu­en Ziel Te­ne­rif­fa. Mitt­ler­wei­le kom­men rund 30 Pro­zent der Fe­ri­en­gäs­te aus „Grand Est“.

FO­TO: BE­CKER & BREDEL

Auf der Tou­ris­mus­mes­se „SCN Rei­se­zeit“prä­sen­tie­ren zahl­rei­che Aus­stel­ler ihr Rei­se­an­ge­bot für das kom­men­de Jahr. Der Flug­ha­fen hofft auf zu­neh­men­den Tou­ris­mus­ver­kehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.