Mün­zen aus Tre­vi-Brun­nen in Rom nicht mehr für Ca­ri­tas

Saarbruecker Zeitung - - Erste seite -

(kna) In der Ewi­gen Stadt ist eben doch nicht al­les ewig: Die Mün­zen aus dem rö­mi­schen Tre­vi-Brun­nen ge­hen künf­tig nicht mehr an die Ar­men­für­sor­ge der Ca­ri­tas. Ab 1. April sol­le nach dem Wil­len der Stadt­ver­wal­tung mit den Ein­nah­men un­ter an­de­rem die In­stand­hal­tung von Kul­tur­gü­tern fi­nan­ziert wer­den, be­rich­tet die Zei­tung „Av­ve­ni­re“. Die Mün­zen, die Tou­ris­ten nach ei­nem al­ten Brauch in den Brun­nen wer­fen, sum­mier­ten sich zu­letzt auf 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro jähr­lich. Seit 2001 kommt das Geld der ka­tho­li­schen Ca­ri­tas zu­gu­te, sie fi­nan­ziert da­mit Ar­men­spei­sun­gen, Wohn­hil­fe und setzt es für die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung von Be­dürf­ti­gen ein. Die Stadt will das Geld nun aber an an­de­re So­zi­al­pro­jek­te ver­tei­len, die sich dar­um be­wer­ben kön­nen. Zu­dem flie­ße ein Teil in die „all­ge­mei­ne In­stand­hal­tung des Kul­tur­er­bes“.

In der Hoff­nung, ein­mal nach Rom zu­rück zu kom­men, wer­fen Be­su­cher ei­ne Mün­ze über die Schul­ter in das Be­cken der Fon­ta­na di Tre­vi, ei­ne der meist­be­such­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten der Stadt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.