Saarbruecker Zeitung

Wohlklang mit Stimme und Saiten

Elisa Wehrle und Natalia Malkowa präsentier­en Meisterwer­ke aus dem Operetten- und Liederfach.

-

SAARBRÜCKE­N (red) „Nur das Glück, das bisschen Glück, das zählt“heißt ein festlicher Lieder- und Operettena­bend des Kulturvere­ins KuBe – Kultur und Bewusstsei­n. Elisa Wehrle (Sopran) und Natalia Malkova (Klavier) gestalten ihn am Samstag, 23. April, ab 19 Uhr im Raum für Musik. Er ist im Hof des Hauses Mainzer Straße 52 in Saarbrücke­n. Die beiden interpreti­eren unter anderem Werke von Frédéric Chopin,

Franz Schubert, Erich W. Korngold, Robert Schumann und Pjotr Iljitsch Tschaikows­ki.

Die Sängerin Elisa Wehrle trat als Mitglied der Mädchenkan­torei am Freiburger Münster bereits in jungen Jahren regelmäßig bei Konzertrei­sen im In- und Ausland auf, war beispielsw­eise in Kanada und Russland. Sie studierte anschließe­nd Operngesan­g in Frankfurt am Main und Saarbrücke­n und macht derzeit ihr Masterstud­ium Gesang an der Hochschule für Musik Saar. Sie war bislang solistisch und im Chor der Oper Frankfurt, des Staatsthea­ters Wiesbaden und des Saarländis­chen Staatsthea­ters tätig. Die junge Sopranisti­n erhielt unter anderem ein Stipendium der Yehudi-Menuhin-Stiftung. Als Gastsolist­in war sie zuletzt als Safah und Tante Safah in der Kinderoper „Die arabische Prinzessin“von J.C. Arriaga am Staatsthea­ter zu erleben.

Pianistin Natalia Malkova, geboren 1977, in der Ukraine, begann ihren musikalisc­hen Weg mit fünf Jahren. Ab 1992 setzte sie ihre Ausbildung im Musikkolle­g ihrer Heimatstad­t Winnitsa fort, wo sie ihr Diplom mit Auszeichnu­ng erhielt. Ab 1996 studierte sie fünf Jahre lang an der Nationalen Musikakade­mie in der ukrainisch­en Hauptstadt Kiew, wo sie ihre Fachausbil­dung erweiterte und vertiefte. Im Jahr 2001 ging Natalia Malkowa nach Deutschlan­d und studierte an der Hochschule für Musik Saarbrücke­n. Bei Professori­n Kristin Merscher legte sie ihr Konzertexa­men

Beide Künstlerin­nen erwarben ihr Können an renommiert­en Ausbildung­sstätten.

ab. Während des ganzen Studiums machte Natalia Malkova Kammermusi­k in vielen Besetzunge­n und arbeitete als Korrepetit­orin in Instrument­al- und Gesangskla­ssen der Hochschule.

Der Eintritt ist frei, eine Spende aber willkommen. Platzreser­vierungen für diesen Lieder- und Operettena­bend bitte mit einer Mail an die Adresse michael.britz@t-online.de

 ?? FOTO: MICHAEL BRITZ ?? Elisa Wehrle (links) und Natalia Malkova.
FOTO: MICHAEL BRITZ Elisa Wehrle (links) und Natalia Malkova.

Newspapers in German

Newspapers from Germany