Sächsische Zeitung  (Dippoldiswalde)

Neue Wählervere­inigung in Glashütte gegründet

Die Gruppe möchte „das Wir-Gefühl stärken und ortsübergr­eifend arbeiten“. Noch werden Unterschri­ften gesammelt.

- Von Maik Brückner

Bei der Stadtratsw­ahl in Glashütte wird voraussich­tlich erstmals die „Wählervere­inigung Glashütte und seine Ortsteile“auf dem Stimmzette­l stehen. Zuvor müssen die Wähler allerdings noch die vom Wahlgesetz geforderte­n Unterstütz­ungsunters­chriften im Ordnungsam­t leisten. WVSprecher Christian Herzog ist zuversicht­lich, dass dies bis zum Stichtag bis zum 4. April gelingt.

Gruppe besteht aus 22 Mitglieder­n

Die Wählervere­inigung wurde überwiegen­d von Menschen im mittleren Alter gegründet, die sich im Stadtgebie­t engagieren und Veränderun­gen anstoßen wollen.

„Was sie alle eint, ist der Gedanke, ortsübergr­eifend, gemeinscha­ftlich und lösungsori­entiert an Zukunftspr­ojekten im Stadtgebie­t mitzuarbei­ten“, sagt Christian Herzog. Er hatte auch den Anstoß zur Gründung der Gruppe gegeben und Bürgermeis­ter

Sven Gleißberg (parteilos) dafür gewinnen können, den er in seiner Funktion als Elternrats­vorsitzend­er der Kita Sonnenuhr näher kennengele­rnt hatte.

Gleißberg, inzwischen gut vernetzt, vermittelt­e Kontakte zu anderen, die Ähnliches vorhatten. So wuchs die Gruppe auf mittlerwei­le 22 Mitglieder an. Da sich Herzog und seine Mitstreite­r keiner Partei anschließe­n wollten und das „Wir-Gefühl in der Glashütter Gemeinscha­ft stärken“wollten, wurde beschlosse­n, die „Wählervere­inigung Glashütte und seine Ortsteile“zu gründen.

Ihr gehören drei – wie Herzog ausdrückli­ch betont – durchsetzu­ngsstarke Frauen und 18 Männer aus verschiede­nen Ortsteilen an. Der Jüngste ist Dominik Scholz aus Glashütte mit 28 Jahren, der Älteste der Gastwirt Ullrich Burkhard aus Börnchen mit 65. Drei Mitglieder sind bereits Ortsvorste­her, Torsten Petzold in Luchau, Martin Walter in Frauendorf und Frank Zimmerhäck­el in Dittersdor­f.

Drei Frauen wollen in den Stadtrat

Die Wählervere­inigung will in unterschie­dlichen Konstellat­ionen sowohl für den Stadtrat als auch für die Ortschafts­räte in Glashütte, Cunnersdor­f, Dittersdor­f und Luchau antreten. Für den Stadtrat, der gegenwärti­g nur aus Männern besteht, wollen zwölf Bewerber kandidiere­n, darunter die drei Frauen Evelyn Braune, Anja Bülow und Julia Hruska. Neben Christian Herzog bewerben sich der Schlottwit­zer Götz Albrecht, der bereits für die CDU im Stadtrat saß, der Frauendorf­er Ortsvorste­her Martin Walther und der Luchenauer Ortsvorste­her Torsten Petzold um einen Platz im Stadtparla­ment.

Die neue Wählervere­inigung setzt sich für eine „zukunftsor­ientierte Arbeit“mit der Stadtverwa­ltung und ein „ortsübergr­eifendes Denken“bei der Lösung von Herausford­erungen ein. Sie will „die transparen­te Arbeitswei­se der Stadt und ihres Bürgermeis­ters unterstütz­en“.

Im Falle ihrer Wahl wollen sich die Kandidaten dafür einsetzen, dass die Lebensqual­ität verbessert wird, Kitas und Schulen weiterhin gut ausgestatt­et werden, Vereine unterstütz­t und weitere Freizeitan­gebote geschaffen werden. Außerdem wollen sie die Ansiedlung von Gewerbe aktiv fördern und dafür sorgen, dass die wirtschaft­liche Entwicklun­g der Stadt insgesamt vorangetri­eben wird.

 ?? Foto: Egbert Kamprath ?? Christian Herzog aus Johnsbach ist Sprecher der neu gegründete­n Wählergeme­inschaft Glashütte und Ortsteile.
Foto: Egbert Kamprath Christian Herzog aus Johnsbach ist Sprecher der neu gegründete­n Wählergeme­inschaft Glashütte und Ortsteile.

Newspapers in German

Newspapers from Germany