Sat Emp­fang fle­xi­bel wie nie

Sa­tel­li­ten­fern­se­hen muss ver­mehrt ge­gen neue Über­tra­gungs­tech­no­lo­gi­en an­kämp­fen. IPTV und Ott-über­tra­gun­gen ge­hö­ren eben­so wie DVB-T2 HD da­zu. Mit neu­en In­no­va­tio­nen ver­sucht die Bran­che vor al­lem durch ei­ne hö­he­re Fle­xi­bi­li­tät beim Kun­den zu über­zeu­gen.

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt -

Wäh­rend Sa­tel­li­ten­fern­se­hen bei der Ka­nal­viel­falt und auch beim Preis längst über­zeugt, war die Si­gnal­ver­tei­lung lan­ge Zeit ein Kri­tik­punkt des Emp­fangs von TV- und Ra­dio­pro­gram­men aus dem Or­bit. Die auf­wen­di­ge Stern­ver­tei­lung, bei der von ei­nem zen­tra­len Punkt ei­ne Lei­tung zum Teil­neh­mer lie­gen muss­te, hin­der­te In­ter­es­sen­ten oft dar­an schnell vom teu­ren Ka­b­el­emp­fang zu Sa­tel­lit zu wech­seln. Die­ses Man­ko ge­hört aber der Ver­gan­gen­heit an, spä­tes­tens die Ein­füh­rung von Unica­ble und erst recht Unica­ble 2 hat da­für ge­sorgt.

Unica­ble als Sprung­brett

Über ein vom Mul­tischal­ter kom­men­des Ka­bel kön­nen dank der Unica­ble-tech­no­lo­gie, die be­reits über zehn Jah­re ver­füg­bar ist, meh­re­re Teil­neh­mer in der so ge­nann­ten Baum­struk­tur ver­sorgt wer­den. Da­bei ist die Be­schrän­kung bei Unica­ble auf acht Teil­neh­mer pro Lei­tung be­grenzt. Unica­ble teilt das vor­han­de­ne Fre­quenz­band ei­ner Lei­tung in di­ver­se Teil­neh­mer­ab­schnit­te auf. Je­des End­ge­rät be­kommt ei­ne Unica­ble Zwi­schen­fre­quenz, die pro Zu­lei­tung nur ein­mal ver­ge­ben wer­den darf, zu­ge­wie­sen. Das Emp­fangs­ge­rät for­dert beim Unica­ble

Schal­ter oder LNB den ent­spre­chen­den Be­reich an der emp­fan­gen wer­den soll. Schal­ter oder LNB le­gen den Fre­quenz­ab­schnitt in den Teil­neh­mer­be­reich und so­mit kann je­der Trans­pon­der un­ab­hän­gig emp­fan­gen wer­den. Unica­ble ist auf zwei par­al­lel emp­fang­ba­re Sa­tel­li­ten be­grenzt.

Wei­ter­ent­wick­lung JESS

Mit JESS wur­de Unica­ble noch ein­mal re­vo­lu­tio­niert. Der Jul­tec En­han­ced St­acking Stan­dard ist ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung von Unica­ble. Nicht sel­ten wird es auch als Unica­ble II be­zeich­net, letz­ter Na­me ist al­ler­dings nicht of­fi­zi­ell. Die Vor­zü­ge der Wei­ter­ent­wick­lung sind zum ei­nen das mehr Teil­neh­mer über ei­ne Lei­tung ver­sorgt wer­den kön­nen und mehr Sa­tel­li­ten­ebe­nen an­ge­spro­chen wer­den. Mitt­ler­wei­le sind Schal­ter und LNBS im Han­del ver­füg­bar, die bis zu 32 Tu­ner über nur ei­ne Zu­lei­tung ver­sor­gen kön­nen. JESS ist für den par­al­le­len Emp­fang von bis zu 256 Ebe­nen ge­eig­net. Ak­tu­ell hat Jul­tec, als Er­fin­der des Sys­tems, al­ler­dings nur Sys­te­me die ma­xi­mal 32 Ebe­nen un­ter­stüt­zen im Port­fo­lio. An­de­re Sys­te­me, wie zum Bei­spiel von In­ver­to, kön­nen ma­xi­mal 8 Ebe­nen ver­ar­bei­ten und sind für ma­xi­mal 4 Sa­tel­li­ten aus­ge­legt.

Fle­xi­bi­li­tät beim LNB

Im vor­an­ge­gan­gen Ab­schnitt wer­den ge­wiss ei­ni­ge stut­zig ge­wor­den sein, denn wie soll es mög­lich sein über nur acht Ebe­nen vier kom­plet­te Sa­tel­li­ten über Unica­ble II Mul­tischal­ter zu emp­fan­gen? Hier hat die In­dus­trie ei­ne be­reits in den neun­zi­ger Jah­ren des zu­rück­lie­gen­den Jahr­tau­sends zum Ein­satz ge­kom­me­ne und seit­dem nie mehr ge­nutz­te Tech­no­lo­gie zu­rück­ge­holt. Mit­tels so ge­nann­ter Wi­de­band-lnbs lässt sich das kom­plet­te Spek­trum ei­nes Sa­tel­li­ten über nur zwei Lei­tun­gen zum Mul­tischal­ter über­tra­gen. Ein Ka­bel wird da­bei für den Trans­port al­ler ver­ti­ka­len Trans­pon­der, das zwei­te für al­le ho­ri­zon­ta­len Trans­pon­der ge­nutzt. Mit zwei Wi­de­band LNBS kön­nen al­so über die glei­che Ka­bel­an­zahl zwi­schen LNB und Schal­ter, heu­te, zwei kom­plet­te Sa­tel­li­ten über­tra­gen wer­den. Her­stel­ler wie Axing, Dur­li­ne oder Fu­ba nut­zen dies aus und bie­ten Unica­ble 2 Schal­ter an, wel­che über fünf Ein­gän­ge (4 × Sat ZF, 1 × ter­res­trisch) ver­fü­gen und so zwei Sa­tel­li­ten par­al­lel emp­fan­gen kön­nen.

Güns­ti­ge Sys­te­me

Die mo­der­nen Ein­ka­bel­sys­te­me bei­spiels­wei­se von Axing und Fu­ba sind nicht nur ex­trem fle­xi­bel son­dern auch sehr preis­wert. Die Schal­ter wer­den be­reits ab rund 150 Eu­ro an­ge­bo­ten, da­mit kön­nen zwei Sa­tel­li­ten­sys­te­me emp­fan­gen wer­den und zu­dem bis zu 32 Teil­neh­mer ver­sorgt wer­den. Ge­nann­te Wi­de­band-lnbs sind un­ter an­de­rem von der Mar­ke Dur­li­ne schon ab 25 Eu­ro er­hält­lich. Rech­net man da­zu noch ei­ne Sat-antenne für rund 70 Eu­ro ein, so­wie even­tu­el­le Ver­tei­ler, kos­tet ei­ne Mehr­teil­neh­mer­an­la­ge nur rund 300 Eu­ro im Ma­te­ri­al­preis.

Schal­ter im­mer fle­xi­bler

Seit­dem ver­gan­gen Jahr zeigt sich ei­ne wei­te­re Neue­rung bei den Sat-ver­teil­sys­te­men. Es wer­den ver­mehrt Schal­ter an­ge­bo­ten, wel­che pro­gram­mier­bar sind. Dies ist so­wohl bei Ge­rä­ten von Jul­tec als auch an­de­ren Her­stel­lern mit­tels klei­ner Pro­gram­mier­ge­rä­te mög­lich, wel­che via USB und ent­spre­chen­der Pc-soft­ware ge­steu­ert wer­den. Fre­quenz­bän­der, die Ein­gangs­be­le­gung aber auch die Aus­gän­ge selbst, sind mit Hil­fe von be­nut­zer­freund­li­cher Soft­ware vom In­stal­la­teur ein­stell­bar. Zwei­fel­los sind JESS und auch Unica­ble klas­se Sys­te­me. Lei­der sind noch ei­ne Men­ge End­ge­rä­te im Markt, die JESS und man­che so­gar Unica­ble nicht un­ter­stüt­zen. Dies ist na­tür­lich

Mit der Self­sat Unica­ble 2 er­üb­rigt sich so­gar der Kauf wei­te­rer Ver­teil­tech­nik, denn ein ent­spre­chen­der Mul­tischal­ter mit Unica­ble 2 ist be­reits in der Flach­an­ten­ne fest ver­baut

Dank Weit­band-lnb und pas­sen­der Mul­tischal­ter re­du­ziert sich der Ka­belauf­wand noch­mals deut­lich re­du­zie­ren

Mit Mul­ti­feed­schie­nen las­sen sich auch ganz nor­ma­le Sa­tel­li­ten­an­ten­nen zum Emp­fang meh­re­rer Sate­lil­ten­po­si­tio­nen auf­rüs­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.