Te­le­star DIGIFLAT 4

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Te­le­star hat mit der Te­le­star DIGIFLAT 4-Se­rie gleich vier ver­schie­de­ne Flach­an­ten­nen im Port­fo­lio. Ne­ben dem von uns un­ter die Lu­pe ge­nom­me­nen Quad-mo­dell be­inhal­tet die Se­rie auch ei­ne An­ten­ne mit nur ei­nem An­ten­nen­aus­gang, ei­ne mit Twin­aus­gang so­wie ei­ne Sat-ip-an­ten­ne. Te­le­star hat der An­ten­ne ei­ne hell­graue Far­be spen­diert. Po­si­ti­ver Ne­ben­ef­fekt da­von ist, dass der Dreck, der sich spe­zi­ell in Groß­städ­ten auf dem Pvc-ge­häu­se fest­setzt, nicht so leicht wie auf dem wei­ßen Ma­te­ri­al ge­se­hen wer­den kann. Auch ist die Hül­le der Te­le­star An­ten­ne all­ge­mein aus ei­nem fes­te­ren Ma­te­ri­al was die An­ten­ne selbst hoch­wer­ti­ger wir­ken lässt. Beim wei­te­ren Aus­pa­cken fin­det man ei­ne Men­ge zu­sätz­li­cher Tei­le vor, mit de­ren Hil­fe Sie ver­schie­dens­te Stän­der bzw. Hal­te­run­gen für die An­ten­ne kon­stru­ie­ren kön­nen.

Mon­ta­ge

Die An­ten­ne kann wahl­wei­se per Wand­mon­ta­ge oder Bal­kon­mon­ta­ge an­ge­bracht wer­den, aber auch ei­ne Fens­ter­bank­mon­ta­ge ist dank Klemm­hal­te­rung mög­lich. Wer dies tun möch­te, soll­te al­ler­dings ein Fens­ter wäh­len, wel­ches nur sel­ten oder am bes­ten gar nicht ge­öff­net wird. Im ers­ten Schritt muss die An­ten­ne zu­sam­men­ge­baut wer­den. Dies ist prak­tisch eben­so wie beim Strong-mo­dell pro­blem­los durch­führ­bar, al­le Schrau­ben und Hal­te­rungs­mög­lich­kei­ten be­sit­zen ei­ne per­fek­te Ver­ar­bei­tung auch die­se An­ten­ne na­tür­lich auf das As­tra-sa­tel­li­ten­sys­tem aus­rich­tet wer­den. Da­bei un­ter­stützt auch beim Te­le­star-mo­dell die mit­ge­lie­fer­te An­lei­tung gut. Wir ent­schei­den uns auch bei die­ser An­ten­ne für die Mess­wert­er­mitt­lung die Mast­mon­ta­ge­hal­te­rung zu mon­tie­ren um der An­ten­ne ei­nen si­che­ren und fes­ten Stand zu ge­ben. Letzt­end­lich wird die An­ten­ne am In­stal­la­ti­ons­ort mon­tiert und wie be­reits das Strong Mo­dell kon­kret mit Mess­ge­rä­ten aus­ge­rich­tet. Schließ­lich soll der Emp­fangs­hel­fer auch idea­le Er­geb­nis­se lie­fern. Un­se­re ers­ten Er­geb­nis­se zei­gen, dass die­se An­ten­ne ei­nen Tick un­ter den C/n-wer­ten der Strong-an­ten­ne liegt. Die C/n-wer­te sind knapp 0,2 De­zi­bel schlech­ter, beim Mes­s­er­geb­nis der Bit­feh­ler­ra­te sind kei­ne Un­ter­schie­de zu er­ken­nen. Durch­schnitt­lich er­rei­chen wir auf dem As­tra Sa­tel­li­ten­sys­tem auf 19,2 Grad Ost Nutz­si­gna­le von rund 12,3 De­zi­bel. Das et­was schlech­te­re Er­geb­nis dürf­te auf das deut­lich sta­bi­le­re Ma­te­ri­al des Ge­häu­ses zu­rück­zu­füh­ren sein. Wäh­rend bei der Stron­g­an­ten­ne eher dün­nes Plas­tik zum Ein­satz kommt, durch das die Si­gna­le bes­ser durch­drin­gen, ist es beim Te­le­star-ge­rät für die Si­gna­le et­was schwie­ri­ger das Ge­häu­se zu pas­sie­ren. Es gibt al­so wie so oft im Le­ben Vor- und Nach­tei­le, denn im Re­gen­test zeigt sich, das die Te­le­star An­ten­ne dank hö­he­rer Ober­flä­chen­span­nung des ver­wen­de­ten Ge­häu­ses Re­gen leich­ter pas­sie­ren lässt und so­mit die Emp­fangs­wer­te ei­nen Tick über dem der Stron­g­an­ten­ne lie­gen.

Fa­zit

Bei­de An­ten­nen über­zeu­gen im Test. Die Emp­fangs­er­geb­nis­se spre­chen trotz der ge­rin­gen Grö­ße der Flach­an­ten­nen für die Tech­no­lo­gie. So lässt sich ei­ne Men­ge Geld ge­part, denn mo­nat­li­che Ge­büh­ren für Ka­bel­fern­se­hen ent­fal­len und wer auch noch auf HDTV bei den Pri­vat­sen­dern ver­zich­tet, muss kei­ner­lei Ge­büh­ren fürch­ten. Dank die­ser An­ten­nen ist der Sa­tel­li­ten­emp­fang mit äs­the­tisch aus­se­hen­den Flach­an­ten­nen un­ein­ge­schränkt mög­lich. Un­ter­schie­de zwi­schen den bei­den An­ten­nen stell­ten wir zum ers­ten bei der Be­fes­ti­gung fest. Wäh­rend das Mo­dell von Strong auf die her­kömm­li­chen In­stal­la­ti­ons­va­ri­an­ten Mast­mon­ta­ge, Wand­mon­ta­ge und Stand­fuß setzt, gibt es bei der Te­le­star An­ten­ne ei­ne zu­sätz­li­che Va­ri­an­te. Mit­tels Fens­ter­klemm­vor­rich­tung kann die­ses Mo­dell auch oh­ne Bal­kon und bau­li­che Ve­rän­de­run­gen in Be­trieb ge­nom­men wer­den, ein­zi­ge Vor­aus­set­zung ist ein we­nig ge­nutz­tes Fens­ter in Süd­rich­tung mit Fens­ter­bank. Bei den Mes­s­er­geb­nis­sen neh­men sich bei­de Kon­tra­hen­ten noch we­ni­ger. Auf­grund der di­cke­ren Hül­le mes­sen wir rund 0,2 De­zi­bel Nutz­si­gnal bei der Te­le­star An­ten­ne bei tro­cke­nen Wet­ter­be­din­gun­gen we­ni­ger als beim Strong Mo­dell, im leicht feuch­ten Um­feld durch Re­gen oder nie­der­ge­hen­de Näs­se kehrt sich die­se Si­tua­ti­on

um, dass Trop­fen bei der Te­le­star An­ten­ne bes­ser ab­per­len. Bei­de Emp­fangs­hel­fer er­hal­ten das Tes­t­er­geb­nis sehr gut und kön­nen für den Emp­fang der Sat-si­gna­le von den Sa­tel­li­ten As­tra 19,2 Grad Ost, Hot­bird 13 Grad Ost oder zum Emp­fang des Eu­ro­pa­beams des Türk­sat-sa­tel­li­ten auf 42 Grad Ost emp­foh­len wer­den.

De­tails Der ent­spre­chen­de Ele­va­ti­ons­win­kel kann im In­te­rent nach­ge­schla­gen wer­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.