Sky Q in Deutsch­land ge­star­tet

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt -

Der ver­gan­ge­ne 2. Mai war der Start­ter­min für Sky Q. Der Di­enst soll ein neu­es Zeit­al­ter bei Sky Deutsch­land ein­läu­ten. Er bie­tet nicht nur vie­le neue Fea­tu­res, son­dern wird vom Pay-tv-an­bie­ter auch zum An­lass ge­nom­men, sich in vie­ler­lei Hin­sicht neu auf­zu­stel­len. Im Hard­ware-sek­tor sind bei­spiels­wei­se ei­ne neue Sound­box und ein Sky Ti­cket Tv-stick auf dem Weg. Ge­ne­rell be­kommt der tem­po­rä­re Sky-zu­gang ei­ne De­sign-tech­ni­sche Auf­fri­schung. Sky Q hin­ge­gen soll nun das brei­te An­ge­bot des Pay-tv-un­ter­neh­mens in ei­nem Di­enst bün­deln und den Kun­den ei­ne zeit­ge­mä­ße Nut­zung des Pro­gramm­an­ge­bots er­mög­li­chen.hier wä­re vor al­lem das naht­lo­se Wech­seln zwi­schen bis zu fünf End­ge­rä­ten oder die Ein­bin­dung ex­ter­ner Me­dia­the­ken, wie der von ARD und ZDF, zu nen­nen. In Kür­ze soll auch der Strea­m­ing­dienst Netfl ix in­te­griert wer­den. In Groß­bri­tan­ni­en und Ir­land war Sky Q be­reits 2016 ge­star­tet. Nun hat man al­so auch hier­zu­lan­de nach­ge­zo­gen. Vor­aus­set­zung für dem Zu­gang zum „neu­en Sky“ist ein Sky+ Pro Re­cei­ver. Ab­ge­se­hen vom Emp­fangs­ge­rät sol­len, was die Abonem­ment­kos­ten be­trifft, Be­stands- als auch Neu­kun­den durch Sky Q kei­ne Zu­satz­kos­ten en­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.