Enig­ma2-re­cei­ver Edi­si­on OS Ni­no im Ex­per­ten­test

Schon zu Jah­res­be­ginn stand ein Re­cei­ver mit dem Na­men Edi­si­on OS ni­no bei uns im Test­la­bor. Der grie­chi­sche Her­stel­ler Ed­si­on hält auch beim neus­ten Mo­dell an dem Na­men fest und fügt nur den Zu­satz pro hin­zu. Wir zei­gen was die Box nun mehr kann.

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Der Zu­satz pro sug­ge­riert schon, dass es sich beim neu­en Mo­dell um ein hö­her­wer­ti­ges Ge­rät han­deln muss. Dies wird schon we­ni­ge Se­kun­den nach dem aus­pa­cken deut­lich, denn nicht nur die in­ne­ren Wer­te wur­den op­ti­miert, nein auch äu­ßer­lich setzt Edi­si­on da­bei neue Maß­stä­be. Beim Ge­häu­se kommt ge­bürs­te­tes Alu­mi­ni­um zum Ein­satz, wel­ches deut­lich hoch­wer­ti­ger wirkt als die Spritz­plas­tik­ge­häu­se des Wett­be­wer­bes. Zu­dem wird das Ge­rät von Edi­si­on in ver­schie­de­nen Far­ben, dar­un­ter ro­se­gold, gold, sil­ber, dun­kel­grau und weiß an­ge­bo­ten. Der Kun­de kann so­mit frei wäh­len was am bes­ten in sein Tv-rack passt. Auch die Fern- be­die­nung be­sitzt ei­ne in der je­wei­li­gen Re­cei­ver­far­be ge­hal­te­ne Alub­len­de und wirkt da­durch sehr schick. An der Front ver­fügt der Re­cei­ver über ei­ne vier­stel­li­ge Sie­bens­eg­ment-an­zei­ge, die Sen­der­num­mer oder Uhr­zeit dar­stel­len kann. Dar­un­ter be­fin­det sich ein Cas-kar­ten­schacht. Die Usb-an­schlüs­se sind an der rech­ten Sei­te ver­baut. Hier war­tet der OS ni­no pro mit gleich zwei Usb-schnitt­stel­len auf. An der Rück­sei­te ist vor al­lem der Tu­ner das High­light. Edi­si­on hat ei­nen Kom­bi­tu­ner für den Emp­fang von DVB-S2X, DVB-T2 und Dvb-c-si­gna­len ver­baut. Beim Sat-emp­fang han­delt es sich auch hier­bei um ei­ne für Dxer sehr in­ter­es­san­te Emp­fangs­ein­heit. Doch erst­mal wei­ter mit den

An­schlüs­sen: Der Hdmi-aus­gang bringt die di­gi­ta­len Bil­der an ei­nen Flach­bild­fern­se­her, ana­lo­ge Schnitt­stel­len für Röh­ren TV sucht man ver­ge­bens. Hin­zu kom­men ein op­ti­schen Ton­aus­gang so­wie der Netz­werk­an­schluss. Zwei Klin­ken­buch­sen die­nen als Da­ten­schnitt­stel­len. Wäh­rend die ei­ne rein zum Trans­fer mit dem PC ge­eig­net ist, kann an der Zwei­ten ein ex­ter­ner In­fra­rotem­pfän­ger an­ge­schlos­sen wer­den. Das Netz­teil ist aus­ge­la­gert.

All­tags­mo­dus

Auch Edi­si­on lie­fert die Box mit ei­nem ak­tu­el­len Openatv-image aus, wes­halb die Erst­in­stal­la­ti­on schnell von der Hand geht und der Re­gel­be­trieb zü­gig be­gin­nen kann. Der im in­ne­ren wer­keln­de BCM 73625A0-haupt­pro­zes­sor hat zwei Ker­ne mit je­weils 751 Me­ga­hertz Power. Schnel­les zap­pen von rund 1,25 Se­kun­den, so­wie ei­ne rei­bungs­lo­se Na­vi­ga­ti­on über­zeu­gen im Test. Die An­sicht des Pro­gramm­füh­rers kann der Nut­zer ei­gen­stän­dig aus­wäh­len. In der Aus­lie­fe­rungs­ver­si­on ist die Mehr­ka­nal­an­sicht vor­ein­ge­stellt, wem al­ler­dings die Ein­zel­ka­nal­vor­schau bes­ser ge­fällt, der kann die­se eben­falls aus­wäh­len. Na­tür­lich las­sen sich Auf­nah­men per­fekt aus dem EPG her­aus pro­gram­mie­ren. Da­für ist al­ler­dings der An­schluss ei­nes ex­ter­nen Da­ten­trä­gers via USB Vor­aus­set­zung.

Tu­ner

Kom­men wir zum Herz­stück der Box. Der in­te­grier­te Tu­ner hat vor al­lem beim Sat-emp­fang sei­ne Stär­ken. Zu die­sen zählt zwei­fel­los der Dvb-s2x-emp­fang. Bis­her gibt es kei­ne 4K-box die Dvb-s2x-si­gna­le emp­fan­gen kann. Auch der Mul­tis­t­rea­memp­fang ge­lingt mit dem klei­nen Re­cei­ver sehr zu­ver­läs­sig. Dank der gu­ten Emp­find­lich­keit von mi­nus 88 dbm las­sen sich auch schwa­che Sa­tel­li­ten­si­gna­le mit dem Ge­rät emp­fan­gen. Hin­zu kommt ei­ne stim­mi­ge Si­gnal­stär­ke­an­zei­ge, die sich wahl­wei­se auf De­zi­bel im Me­nü um­stel­len lässt. Na­tür­lich ste­hen wie bei al­len Enig­ma2-ge­rä­ten auch sämt­li­che Di­se­qc-kon­fi­gu­ra­tio­nen und die Unica­b­leun­ter­stüt­zung im Me­nü be­reit. Beim Kom­bi­mo­dul für den zu­sätz­li­chen Emp­fang von DVB-C oder Dvb-t2-si­gna­len dia­gnos­ti­zie­ren wir im Test eben­falls kei­ne Schwä­chen. Gut da­bei: Die­ser Tu­ner wird als Tu­ner 2 ge­führt und kann un­ab­hän­gig vom Tu­ner A auch für Auf­nah­men ge­nutzt wer­den. Im DVB-T2-MO­DUS kann der Tu­ner auch ex­ter­ne An­ten­nen ver­sor­gen.

Blind­scan

Edi­si­on hat dem neu­en ni­no pro auch die Blind­scan-funk­ti­on spen­diert. Mög­lich ist dies dank der Hard­ware­un­ter­stüt­zung des Tu­ners. In un­se­rem Test muss­te sich die Box wie be­reits der Oc­t­a­gon-re­cei­ver auf den Sei­ten da­vor in die­sem Punkt auf den Po­si­tio­nen 42 Grad Ost und 3 Grad Ost be­haup­ten. Die Er­geb­nis­se sind aber noch aus­bau­fä­hig. Auf Türk­sat wur­den ins­ge­samt 75 Trans­pon­der und 649 Sen­der auf­ge­spürt. In­ter­es­sant da­bei Si­gna­le un­ter 2 000 Me­ga­sym­bols wer­den seit ei­nem Up­date kurz vor re­dak­ti­ons­schluss auch auf­ge­spührt. Die Box fin­det zu­ver­läs­sig Sat-si­gna­le mit Sym­bol­ra­ten zwi-

schen 1 000 und 45 000 Me­ga­sym­bols. So­mit wer­den auch auf Sat-sys­te­men wie Eu­tel­sat 3B auf 3 Grad Ost zu­ver­läs­sig na­he­zu al­le ak­ti­ven Trans­pon­der auf­ge­spührt. Gut un­ter­stützt wird der Blind­scan im C- so­wie Ku-band. Na­tür­lich gilt auch hier wie­der dass nur Si­gna­le mit ei­ner Sym­bol­ra­te von mehr als 2 000 Me­ga­sym­bols zu­ver­läs­sig auf­ge­spürt wer­den.

Mul­ti­me­dia

Beim The­ma Mul­ti­me­dia zeigt der neus­te Re­cei­ver auch was in ihm steckt, Shout­cast In­ter­ne­tra­dio lässt sich eben­so wie IPTV-STREams mit der Box nut­zen. Zu­dem ste­hen im OpenATV-ME­NÜ „Er­wei­te­run­gen“dut­zen­de Plug­ins zur Ver­fü­gung, die in­di­vi­du­ell je nach Nut­zer­ge­schmack in­stal­liert wer­den kön­nen. Dank reich­lich Spei­cher muss auch kei­ne Angst auf­kom­men, dass die Box zu schnell an Leis­tung ver­liert oder der Spei­cher gar über­füllt ist. Auch die Wie­der­ga­be von In­hal­ten ex­ter­ner Da­ten­trä­ger, die nicht mit dem Re­cei­ver selbst auf­ge­nom­men wur­den, ist mög­lich. HB­BTV wird von der klei­nen Box eben­falls un­ter­stützt, muss nur in den Er­wei­te­run­gen vor­ab als Plu­gin in­stal­liert wer­den.

Fa­zit

Der OS ni­no pro über­zeugt. Schon das De­sign kann punk­ten. Ent­ge­gen dem Trend beim Ge­häu­se im­mer preis­wer­ter wer­den zu müs­sen, setzt der Her­stel­ler auf ein hoch­wer­ti­ges Alu­ca­se. Auch im All­tags­be­trieb punk­tet die Box. Der Tu­ner emp­fängt weit mehr als die meis­ten sei­ner Mit­be­wer­ber und dank der gro­ßen Plu­gin­un­ter­stüt­zung ist die Mul­ti­me­dia­aus­stat­tung der Box eben­falls gut. Dank des gu­ten Blind­scans ist der Edi­si­on OS Ni­no pro auch ein gu­ter Re­cei­ver für Sat-dxer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.