Neue Le­bens­qua­li­tät ge­win­nen

Mit spe­zi­el­len Zahn­im­plan­ta­ten von im­pla­neo nach nur fünf St­un­den un­be­schwert la­chen, kau­en und spre­chen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern - pm/bif

In­grid G. zog sich im­mer mehr zu­rück. Sie mied Ge­sell­schaft und hielt beim Spre­chen ih­re Lip­pen mög­lichst ge­schlos­sen. Ge­lacht hat­te die 55-Jäh­ri­ge lan­ge nicht mehr. Sie schäm­te sich we­gen ih­rer schlech­ten Zäh­ne. Die wa­ren ka­putt und teil­wei­se aus­ge­fal­len. Der Blick in den Spie­gel wur­de zur Qu­al. Doch die Buch­hal­te­rin hat­te von Kind­heit an ne­ga­ti­ve Er­fah­run­gen beim Zahn­arzt ge­macht und da­her Ängs­te vor ei­ner Be­hand­lung ent­wi­ckelt. Vie­len geht es ähn­lich. Sie lei­den un­ter schwe­ren Zahn­pro­ble­men und seh­nen sich da­nach, die­sen ein En­de zu set­zen. Sie wol­len wie­der un­be­schwert la­chen, kau­en und spre­chen. Aber her­kömm­li­che Pro­the­sen sit­zen oft schlecht. Spe­zi­el­le Im­plan­ta­te, wie man sie in der im­pla­neo Den­tal Cli­nic in der Richard-Straus­sStra­ße 69 in München fest ein­setzt, er­mög­li­chen jetzt ein dau­er­haft per­fekt sit­zen­des Ge­biss in nur ei­nem Tag. Auch In­grid G. konn­te so ge­hol­fen wer­den. Sie geht nun wie­der gern un­ter Leu­te. Mit per­fek­ten fes­ten drit­ten Zäh­nen zeigt sie ihr strah­len­des Lä­cheln. Die kom­plet­te Sa­nie­rung dau­er­te nicht et­wa Jah­re, wie mit kon­ser­va­ti­ven Me­tho­den oft üb­lich, son­dern nur fünf St­un­den. Der er­fah­re­ne Münch­ner Zahn­arzt Dr. Wolf­gang Bolz pflanz­te ihr je vier Im­plan­ta­te in Ober- und Un­ter­kie­fer ein. Dar­an be­fes­tig­te er den neu­en Zahn­er­satz.

Kein Kno­chen­auf­bau nö­tig

Der Im­plan­to­lo­ge hat zu­sam­men mit Kol­le­gen die Me­tho­de „Fes­te drit­te Zäh­ne an ei­nem Tag“ent­schei­dend wei­ter­ent­wi­ckelt. Und zwar so, dass kein auf­wen­di­ger und über Mo­na­te an­dau­ern­der Kno­chen­auf­bau mehr nö­tig ist und die ein­ge­setz­ten Im­plan­ta­te nach der Ope­ra­ti­on so­fort be­last­bar sind.

Als In­grid G. im In­ter­net ent­deck­te, dass es mög­lich ist, an ei­nem Tag so­wohl ei­nen neu­en Ober­kie­fer als auch ei­nen neu­en Un­ter­kie­fer zu be­kom­men, fass­te sie Mut: „Ich rief bei im­pla­neo an und be­kam ganz rasch ei­nen Ter­min.“Nach dem Be­such in der Den­tal Cli­nic ging al­les sehr schnell. Kli­ni­sche Fo­tos von der Pa­ti­en­tin wur­den an­ge­fer­tigt. Ein Zahn­tech­ni­ker­meis­ter be­sprach mit ihr die äs­the­ti­sche Zahn­stel­lung, die Form und Far­be. „Als ich im OP-Saal lag, war ich stolz auf mich, dass ich mein Pro­blem end­lich an­ge­packt ha­be.“

Un­ter Voll­nar­ko­se ope­rier­te Dr. Bolz die Pa­ti­en­tin. Ih­re Zäh­ne wur­den ent­fernt und vier Ti­t­an­trä­ger ein­ge­setzt. Dr. Bolz: „Die­se sit­zen sehr tief und wir ver­an­kern sie schräg. Da­durch er­hal­ten sie ei­ne ho­he Sta­bi­li­tät und sind di­rekt be­last­bar.“Auf die Trä­ger wer­den die fes­ten neu­en Zäh­ne ge­setzt und mit den künst­li­chen Ti­tan-Wur­zeln ver­schraubt. Noch am sel­ben Tag konn­te In­grid G. schon mit ih­ren neu­en Zäh­nen kraft­voll in ei­nen Ap­fel bei­ßen: „Das war für mich der Be­weis, dass die Im­plan­ta­te wirk­lich hiel­ten“, sagt sie glück­lich. „Mein schö­nes Ge­biss ist für mich wie ein neu­es Le­ben!“

Fo­tos: im­pla­neo

Die Freu­de steht ihr ins Ge­sicht ge­schrie­ben: In­grid G. be­gut­ach­tet zum ers­ten Mal ih­re neu­en Zäh­ne und das strah­len­de Lä­cheln.

In­grid G. ist glück­lich mit ih­ren neu­en Zäh­nen! Schon kurz nach der Im­plan­ta­ti­on kann sie kraft­voll in ei­nen Ap­fel bei­ßen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.