„Wir brau­chen die Ren­te mit 70“

Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau) - - WIRTSCHAFT -

BERLIN - Micha­el Hüt­her, Di­rek­tor des In­sti­tuts der deut­schen Wirt­schaft Köln (IW), er­klärt im Ge­spräch mit Andre­as Her­holz, was ge­tan wer­den muss, um die Fach­kräf­te­lü­cke zu schlie­ßen.

Herr Hüt­her, der Fach­kräf­te­man­gel ge­fähr­det mitt­ler­wei­le das Wirt­schafts­wachs­tum. Was muss ge­sche­hen?

Un­ter­neh­men müs­sen mehr und bes­ser wei­ter­bil­den. Al­les, was zur Ver­rin­ge­rung des Po­ten­zi­als an Er­werbs­tä­ti­gen führt, soll­te un­ter­las­sen wer­den. Wir müs­sen al­les tun, um Men­schen oh­ne Job in Ar­beit zu brin­gen. Müs­sen wir uns auf län­ge­re Le­bens­ar­beits­zei­ten und spä­te­ren Ren­ten­ein­tritt Micha­el einst­stel­len? Hüt­her Die Ren­te mit 63 FO­TO: DPA war ein gro­ßer Feh­ler. Es wird auch nicht bei der Ren­te mit 67 blei­ben kön­nen. Es muss noch in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode ei­ne Ent­schei­dung und ei­ne gro­ße Ren­ten­re­form ge­ben. Wir brau­chen die Ren­te mit 70. Es muss auch ei­ne ge­ziel­te Ein­wan­de­rung ge­ben, um den Be­darf des Ar­beits­mark­tes nach Fach­kräf­ten zu de­cken.

Ha­ben die Un­ter­neh­men zu we­nig für die Aus­bil­dung und Qua­li­fi­zie­rung ge­tan?

Die Aus­bil­dung fin­det ja statt. Es gibt mehr Aus­bil­dungs­plät­ze als be­setzt wer­den kön­nen. Es gibt auch ei­ne zu­neh­men­de Kon­kur­renz zwi­schen Aus­bil­dung und Stu­di­um. Es gibt auch Lohn­prä­mi­en in den Seg­men­ten, wo der Man­gel be­son­ders stark ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.