Aus­stel­lung the­ma­ti­siert Trau­er und frü­hen Ab­schied

In Zu­sam­men­ar­beit mit der Ca­ri­tas Bi­be­rach-Saulgau: „Kin­der, die das Le­ben strei­fen“

Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau) - - BAD SAULGAU -

BAD SAULGAU (sz) - Kin­der, die das Le­ben strei­fen – von Lie­be und Trau­er: un­ter die­sem Ti­tel wird am kom­men­den Mitt­woch ei­ne neue Aus­stel­lung in den Räu­men der Stadt­bi­blio­thek in Bad Saul­gau­er er­öff­net. Kon­zi­piert wur­de sie in Zu­sam­men­ar­beit mit der Ca­ri­tas Bi­be­rach-Saulgau. Zur Ver­nis­sa­ge spre­chen ei­ne Trau­er­be­glei­te­rin und die Ver­tre­te­rin ei­nes Be­stat­tungs­in­sti­tuts über das The­ma „Ab­schied ge­stal­ten bei frü­hen Ver­lus­ten“.

Schwan­ger­schaft – da­mit ver­bin­den wir Glück, Hoff­nung, Freu­de auf ein neu­es Le­ben.

Doch lei­der ge­schieht es im­mer wie­der, dass Frau­en mit dem Ver­lust ih­res Kin­des kon­fron­tiert sind und al­les plötz­lich an­ders ist. El­tern müs­sen sich von ih­rem Kind und von den Träu­men und Plä­nen, von der ge­mein­sa­men Zu­kunft ver­ab­schie­den und er­le­ben Lee­re und Schmerz. In die­ser Si­tua­ti­on er­fah­ren Frau­en oft sehr viel Un­ver­ständ­nis und es bleibt we­nig Raum für ih­re Trau­er. Mit Fo­tos und Tex­ten aus un­ter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven will die Aus­stel­lung "Kin­der, die das Le­ben strei­fen – von Lie­be und Trau­er" die­sem stil­len und un­sicht­ba­ren The­ma ei­nen öf­fent­li­chen Raum ge­ben, Men­schen be­rüh­ren und mit­ein­an­der ins Ge­spräch brin­gen.

Die Aus­stel­lung wur­de von der Schwan­ger­schafts­be­ra­tung der Ca­ri­tas Bi­be­rach-Saulgau und dem Fo­to­kreis der VHS Bi­be­rach er­stellt und kann vom 13. No­vem­ber bis 1. De­zem­ber in der Stadt­bi­blio­thek wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten be­sucht wer­den.

Zur Ver­nis­sa­ge am Mitt­woch, 14. No­vem­ber, um 18 Uhr gibt es ei­nen Vor­trag mit dem The­ma „Ab­schied ge­stal­ten bei frü­hen Ver­lus­ten“. Ni­co­le Born­kes­sel vom Be­stat­tungs­in­sti­tut Rolf aus Stutt­gart und Iris Sai­ler, Trau­er­be­glei­te­rin wer­den von ih­rer Ar­beit be­rich­ten und für Fra­gen zur Ver­fü­gung ste­hen. In­ter­es­sier­te sind herz­lich ein­ge­la­den.

FO­TO: TO­BI­AS KLEIN­SCHMIDT, DPA

Der frü­he Ver­lust ei­nes Kin­des ist schwer zu ver­kraf­ten. Vie­le Frau­en tref­fen da­bei auch auf Un­ver­ständ­nis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.