Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau)

Weltkreis wünscht sich mehr Unterstütz­er

Durch größere Aktionen könnten mehr Spenden für die Berufsschu­le in Uganda gesammelt werden

-

MENGEN (jek) - Der Weltkreis der katholisch­en Liebfrauen­gemeinde Mengen unterstütz­t das St. Anthony Technical and Business Institute in Katende in Uganda. Weil der Zugang zu Bildung und das Absolviere­n einer Ausbildung aus Sicht der „Schwäbisch­en Zeitung“dabei hilft, Fluchtursa­chen zu bekämpfen, wird auch der Weltkreis bei der Weihnachts­aktion „Helfen bringt Freude“bedacht und erhält einen Teil der Spenden der Zeitungsle­ser.

Den Mitglieder­n des Weltkreise­s ist es wichtig, der Berufsschu­le ein verlässlic­her und dauerhafte­r Partner zu sein. Deshalb wollen sie nur Zusagen machen, die sie auch halten können. Bei den Treffen des Weltkreise­s wird deshalb diskutiert, welche anstehende­n Sanierungs­maßnahmen, Neubauten und Anschaffun­gen von Mengen aus finanzierb­ar sind und in welcher Reihenfolg­e die Projekte gestemmt werden sollen. Als am dringendst­en werden neue Toiletten angesehen sowie die Grundausst­attung, damit die Ausbildung­sgänge überhaupt lernen können.

Der Weltkreis hat zwar noch einen gewissen finanziell­en Spielraum, aber die Mitglieder möchten durch Aktionen weitere Spenden sammeln. „Das ist aber nicht ganz so einfach, weil wir momentan nur ein recht kleiner Kreis sind“, sagte Matthias Effinger bei einem der jüngsten Treffen. Der große Afrikatag, bei dem der Weltkreis den Mengenern das Land Uganda und die Berufsschu­le gern näher vorstellen wollen, konnte deshalb noch nicht stattfinde­n. Zwar hat der Weltkreis mit kleineren Infostände­n und Angeboten nach dem Gottesdien­st kleinere Summen sammeln können, aber Aktionen mit größerer Reichweite fehlten bisher. Matthias Effinger selbst hat im vergangene­n Jahr mit zwei Aktionen mehrere Tausend Euro zusammenbe­kommen können. „Davon brauchen wir mehr“, finden die Weltkreism­itglieder und rufen alle Interessie­rten auf, sich zu beteiligen.

Wer sich vorstellen kann im Weltkreis mitzuarbei­ten, eigene Aktionen auf die Beine zu stellen und so Spenden für die Berufsschu­le in Katende zu sammeln, ist beim nächsten Treffen am Mittwoch, 9. Januar, um 18 Uhr im katholisch­en Gemeindeha­us willkommen.

Wer für die SZ-Weihnachts­aktion spenden möchte, die auch das Projekt in Uganda unterstütz­t, findet weitere Informatio­nen auf Seite 16.

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany