Brust­ge­schirr für Hund soll­te leicht und weich sein

Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau) - - TIERE -

STUTT­GART (dpa) - Ein Brust­ge­schirr für den Hund soll­te aus wei­chem Ma­te­ri­al be­ste­hen. Ny­lon eig­ne sich am bes­ten, teilt die Tier­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on Pe­ta mit. Ei­ni­ge Ge­schir­re las­sen sich über den Kopf des Hun­des zie­hen und un­ter dem Bauch schlie­ßen. Das kann an­ge­neh­mer sein, als wenn der Hund mit den Pfo­ten durch das Ge­schirr muss. Tier­hal­ter soll­ten ih­ren Hund be­ob­ach­ten, ob das Tra­gen oder An­le­gen des Ge­schirrs un­an­ge­nehm für ihn ist. Es könn­te falsch sit­zen. Das Ge­schirr schont den Hals und ver­teilt die Zug­kraft auf Schul­tern und Brust. Ein Hals­band da­ge­gen kann die Luft­röh­re quet­schen, falls der Hund sehr zieht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.