Ri­ku Ho­tel er­öff­net mit 60 neu­en Ho­tel­zim­mern

Ar­chi­tekt Olaf Neusch aus Sigmaringen über­reicht zum Start Heu­kis­sen für die Gäs­te

Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau) - - BLICK NACH BADEN - Von An­thia Sch­mitt

PFUL­LEN­DORF - Knapp drei Mo­na­te nach der Er­öff­nung der Bar­fü­ßer Haus­braue­rei im ehe­ma­li­gen Bahn­hof hat der Ul­mer Gas­tro­nom Eber­hard Ried­mül­ler nun auch sein Ri­ku Ho­tel er­öff­net. 54 Dop­pel­zim­mer, sechs Fa­mi­li­en­zim­mer, ein gro­ßer Früh­stücks­be­reich und vier Ta­gungs­räu­me sind in nur 14 Mo­na­ten in un­mit­tel­ba­rer Nä­he des Bar­fü­ßer auf dem frü­he­ren Ge­län­de der Zen­tral­ge­nos­sen­schaft ent­stan­den.

Nach letz­ten Rest­ar­bei­ten wur­de das Ho­tel, in das schon vor Weih­nach­ten die ers­ten Gäs­te ein­zo­gen, im Rah­men ei­ner Fei­er­stun­de of­fi­zi­ell er­öff­net.

„Ein ge­lun­ge­nes Haus“, stell­te Eber­hard Ried­mül­ler in sei­ner Be­grü­ßung zu­frie­den fest. Sein Dank galt den Hand­wer­kern, die „her­vor­ra­gend“ge­ar­bei­tet hät­ten so­wie der Spar­kas­se Pful­len­dorf-Meß­kirch, die ge­mein­sam mit der Spar­kas­se Ulm die nö­ti­gen Geld­mit­tel zur Ver­fü­gung stell­te. Be­son­ders hob er die Fa­mi­lie Künst­le her­vor, die Eber­hard Ried­mül­ler einst bei der Er­stel­lung ei­nes Kon­zepts für das von der Fa­mi­lie er­wor­be­ne Bahn­hofs­ge­bäu­de nach Pful­len­dorf ge­holt hat. Für Ried­mül­ler und sei­ne bei­den eben­falls ge­schäfts­füh­ren­den Nef­fen Do­mi­nik und Mar­cus Krü­ger ist das Pful­len­dor­fer Ri­ku nach Stand­or­ten in Ulm, Neu-Ulm, Mem­min­gen und Wei­ßen­horn be­reits das sechs­te Ho­tel.

„Der rich­ti­ge Mann zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort“, be­stä­tig­te auch Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kug­ler, dass Ried­mül­ler mit sei­nem un­ter­neh­me­ri­schen En­ga­ge­ment ein Glücks­griff für die Stadt war. „Al­le Be­tei­lig­ten wa­ren be­strebt, et­was Gu­tes auf die Bei­ne zu stel­len“, sag­te er. „Wir wer­den in der Re­gi­on be­nei­det um das, was ge­schaf­fen wur­de.“Das neue Ho­tel er­gän­ze den Be­darf in der Stadt.

Bür­ger­meis­ter bie­tet Zu­sam­men­ar­beit an

Zu­vor er­in­ner­te Kug­ler an die An­fän­ge, als die Stadt im Jahr 2007 der Bahn das 6,3 Hekt­ar gro­ße Bahnare­al ab­ge­kauft und im Rah­men des Pro­gramms Stadt­um­bau West neu über­plant hat­te.

Mit dem um­ge­bau­ten Bahn­hof, dem neu­er­öff­ne­ten Ho­tel und der Se­nio­ren­wohn­an­la­ge am Stadt­see auf der an­de­ren Stra­ßen­sei­te, sei ein städ­te­bau­lich at­trak­ti­ves En­trée der Stadt ent­stan­den, sag­te Kug­ler, der Ried­mül­ler und des­sen „grund­so­li­dem Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men“aus­drück­lich die Zu­sam­men­ar­beit bei wei­te­ren Pro­jek­ten an­bot.

Be­vor die rund 50 Gäs­te aus Ver­wal­tung und Hand­werk zu ei­nem Rund­gang durchs Haus auf­bra­chen, in­for­mier­te noch Ar­chi­tekt Olaf Neusch aus Sigmaringen über De­tails zum Bau und zum „ehr­gei­zi­gen Zeit­plan“. So wur­den 1500 Ku­bik­me­ter Be­ton und 500 Ton­nen Stahl ver­baut und die Bä­der aus­schließ­lich mit mo­derns­ten Pro­duk­ten des ört­li­chen Sa­ni­tär­her­stel­lers Ge­be­rit aus­ge­stat­tet.

Zur Er­öff­nung hat­te der aus Sigmaringen stam­men­de Ar­chi­tekt Neusch ein un­ge­wöhn­li­ches Ge­schenk mit­ge­bracht: Ein gro­ßes Pa­ket ge­füllt mit Heu­kis­sen, auf de­nen die Gäs­te be­quem sit­zen sol­len.

FO­TO: AN­THIA SCH­MITT

Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kug­ler (Zwei­ter von rechts) und Ar­chi­tekt Olaf Neusch (links) be­glück­wün­schen Eber­hard Ried­mül­ler (rechts) und des­sen mit­ge­schäfts­füh­ren­de Nef­fen Mar­cus (Zwei­ter von links) und Do­mi­nik Krü­ger (Mit­te) zum neu er­öff­ne­ten Ri­ku Ho­tel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.