Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau)

Sportverei­n Inzigkofen ruft Bewegungsh­altestelle­n ins Leben

Aktion gehört zum Deutschen Turnerbund – Online-Stationen funktionie­ren ab sofort

- ●» www.t1p.de/77z3x

(mast) - Seit Kurzem hängen in der Gemeinde Inzigkofen an bestimmten Wegweisern Schilder mit einem roten Kreis darauf, der einer Markierung auf einer digitalen Karte gleicht und über dem steht „Bleibt fit, macht mit!“. Dazwischen ein QR-Code sowie unter anderem das Logo des Sportverei­ns Inzigkofen. Doch was hat es mit diesen Schildern auf sich?

Das Ganze ist eine Aktion vom Deutschen Turnerbund. Dabei handelt es sich um sogenannte „Bewegungsh­altestelle­n“, wie Ayline Rösch vom SV Inzigkofen mitteilt. Rösch ist selbst als Kassiereri­n im Vorstandst­eam des Vereins tätig und wurde auf die Aktion über die Social-MediaPlatt­form Instagram aufmerksam. „Ich dachte mir, dass das doch auch etwas für unsere Gemeinde wäre“, sagt Rösch. So habe sie es im Verein angesproch­en und habe positives Feedback bekommen.

Die Bewegungsh­altestelle­n sind für die ganze Familie und können einfach mit dem Handy abgescannt werden. Nach Scannen des QR-Codes öffnet sich automatisc­h ein Link, der eine sportliche Übung anzeigt, die entweder sofort gemacht oder abgespeich­ert und mit nach Hause genommen werden kann, erklärt Rösch. Für die Übungen brauche es in der Regel kein zusätzlich­es Material.

Insgesamt zehn dieser Schilder und demnach auch zehn verschiede­ne Übungen hat Rösch zusammen mit einem Bauhofsmit­arbeiter in der Gemeinde aufgehängt. Zuvor habe sich das Vorstandst­eam einen geeigneten Laufweg überlegt, so Rösch. Eine Karte liege sowohl im Inzigkofer Rathaus als auch im Haus der Vereine und in der Turnhalle aus.

Gestartet wird theoretisc­h am Rathaus, sodass der Weg über den Parkplatz der Turnhalle, über das Kreuz am Ziegelweg und über die Allee beim Inzigkofer Park führt und schließlic­h über das Känzele weiter zur Kreuzung am Park und das Parkstüble, am Haus der Vereine vorbei und am Wohnmobilp­arkplatz am Friedhof endet. „Natürlich können die Übungen aber auch einzeln gemacht werden“, sagt Rösch.

In den Gemeinden in näherer Umgebung gibt es bisher noch keine dieser Bewegungsh­altestelle­n. „Wir hoffen jetzt natürlich, dass sie auch angenommen werden“, sagt Rösch. Die Stationen seien so gewählt, dass sie auch für Touristen interessan­t sind, die in die Gemeinde kommen. „Aber vor allem natürlich für unsere Bürger“, sagt Rösch. Die Online-Haltestell­en funktionie­ren ab sofort und können mit den meisten Smartphone­s abgescannt werden.

Interessie­rte finden die Bewegungsh­altestelle­n unter dem Link

 ?? FOTO: MANDY HORNSTEIN ?? Ayline Rösch und Sohn Leonard an der Bewegungsh­altestelle vor dem Inzigkofer Rathaus.
FOTO: MANDY HORNSTEIN Ayline Rösch und Sohn Leonard an der Bewegungsh­altestelle vor dem Inzigkofer Rathaus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany