Goe­the-Me­dail­len für Ko­lum­bi­en, Schweiz und Un­garn

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - KULTUR -

BER­LIN (epd) - Mit der Goe­the-Me­dail­le wer­den in die­sem Jahr die ko­lum­bia­ni­schen Thea­ter­ma­cher Hei­di und Rolf Ab­der­hal­den vom Kol­lek­tiv Ma­pa Tea­tro, die schwei­ze­risch-bra­si­lia­ni­sche Fo­to­gra­fin und Men­schen­recht­le­rin Clau­dia An­du­jar und der un­ga­ri­sche Kom­po­nist und Di­ri­gent Péter Eöt­vös aus­ge­zeich­net. Die Ver­lei­hung ste­he 2018 un­ter dem Mot­to „Le­ben nach der Ka­ta­stro­phe“, teil­te das Goe­the-In­sti­tut am Don­ners­tag in Ber­lin mit.

Mit den dies­jäh­ri­gen Preis­trä­gern wür­den vier Per­sön­lich­kei­ten ge­ehrt, die bei­spiel­haft für ei­nen hei­len­den Um­gang mit Brü­chen und exis­tenz­be­dro­hen­den Zä­su­ren im Le­ben stün­den.

Die Stü­cke des Thea­ter­kol­lek­tivs Ma­pa Tea­tro um die Ge­schwis­ter Hei­di und Rolf Ab­der­hal­den wid­me­ten sich auf ra­di­ka­le Wei­se mit ex­pe­ri­men­tel­len Mit­teln Ver­flech­tun­gen von Po­li­tik, Ge­sell­schaft, Ge­walt und Re­vo­lu­ti­on in der ko­lum­bia­ni­schen Ge­sell­schaft. Die schwei­ze­risch-bra­si­lia­ni­sche Fo­to­gra­fin Clau­dia An­du­jar en­ga­gie­re sich seit den 70er-Jah­ren für die in­di­ge­ne Völ­ker­grup­pe der Ya­no­ma­mi im Ama­zo­nas. Der un­ga­ri­sche Kom­po­nist und Di­ri­gent Péter Eöt­vös ha­be mit sei­nen Stü­cken und In­ter­pre­ta­tio­nen wäh­rend des Kal­ten Krie­ges eben­so wie nach dem Fall der Mau­er ei­ne ge­mein­sa­me eu­ro­päi­sche Mu­sik­kul­tur vor­an­ge­trie­ben und prä­ge sie bis heu­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.