GMS ge­winnt Men­schen­rechts­preis

Her­mann Bant­le­on Gm­bH en­ga­giert sich zum Ju­bi­lä­um – Pre­mie­re für Aus­zeich­nung

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - BIBERACH - Von An­na-Lena Kast

ULM/BI­BE­RACH - Spür­ba­re Span­nung liegt in der Luft, die Schü­ler sit­zen zu­sam­men­ge­rückt auf den Stüh­len, hal­ten sich teil­wei­se an den Hän­den. Und dann lüf­tet Schirm­her­rin Ni­na zu Fürs­ten­berg das Er­geb­nis: Der ers­te Platz des ers­ten Ul­mer Men­schen­rechts­prei­ses geht an die Geb­hard-Mül­ler-Schu­le in Bi­be­rach. Die Schü­ler hat­ten ein Pro­jekt ein­ge­reicht, mit dem die in­di­sche Schu­le „Ke­ra­la-Bha­kar“in Ra­jast­han un­ter­stützt wird.

Vor genau 70 Jah­ren wur­de die UN-Men­schen­rechts­char­ta in Pa­ris ver­kün­det. Ein Ju­bi­lä­um, das die Her­mann Bant­le­on Gm­bH und das Re­gio­nal­bü­ro Ulm der Stif­tung Men­schen­rechts­bil­dung zum An­lass nah­men, den Ul­mer Men­schen­rechts­preis ins Le­ben zu ru­fen. „Wir schrei­ben Ge­schich­te, denn das gab es noch nie in Ulm“, be­ton­te Mo­de­ra­tor Ralf Benz­mann. Und auch He­ri­bert Groß­mann, Ge­schäfts­füh­rer von Bant­le­on und Mit­in­itia­tor des Prei­ses, war ob der Ver­lei­hung ganz auf­ge­regt, wie er selbst schmun­zelnd ver­riet: „So­was macht man eben nicht je­den Tag.“

Zer­brech­li­che Kon­struk­te

Als Schirm­her­rin konn­te Ni­na zu Fürs­ten­berg, Ge­sell­schaf­te­rin der Bant­le­on Gm­bH, ge­won­nen wer­den. Ei­ne Per­sön­lich­keit, der die Men­schen­rech­te schon seit lan­gem sehr am Her­zen lie­gen und für die sie sich sehr ein­setzt: „Men­schen­rech­te sind Idea­le. Zer­brech­li­che Kon­struk­te, die ver­tei­digt wer­den müs­sen und für die Ver­ant­wor­tung über­nom­men wer­den muss“, sag­te sie bei der Preis­ver­lei­hung. Um­so mehr freue sie sich über den Ul­mer Men­schen­rechts­preis und dar­über, dass so vie­le Schu­len mit so be­ein­dru­cken­den Pro­jek­ten dar­an teil­ge­nom­men ha­ben: „Ich hof­fe sehr, dass der Preis ei­ne rich­ti­ge In­sti­tu­ti­on wird.“

Ori­gi­na­li­tät, Krea­ti­vi­tät, Re­le­vanz, Er­folgs­aus­sich­ten, Selbst­stän­dig­keit und Dau­er­haf­tig­keit: Das wa­ren die sechs Kri­te­ri­en, an de­nen sich die Pro­jek­te von der Ju­ry be­mes­sen las­sen muss­ten. Die Ul­mer Kul­tur­bür­ger­meis­te­rin Iris Mann lob­te al­le Pro­jek­te: „Die Qua­li­tät der Pro­jek­te war wirk­lich durch­ge­hend sehr hoch. Es wa­ren kei­ne Pro­jek­te, die ein­fach nur so da­hin­ge­schlu­dert wur­den: Sie hat­ten Sub­stanz, wa­ren in­halt­lich durch­dacht und gut prä­sen­tiert.“

Drei Pro­jek­te hat­ten es auf das Trepp­chen ge­schafft und dür­fen sich nun über fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung, ge­stif­tet von der Her­mann Bant­le­on Gm­bH, freu­en. Den mit 1000 Eu­ro do­tier­ten drit­ten Platz be­leg­te die Ur­spring­schu­le Schel­klin­gen, de­ren Schü­ler ein Schü­ler­ge­richt an ih­rer Schu­le ins Le­ben ge­ru­fen ha­ben. Die Dorn­stadter Bühl-Re­al­schu­le er­hielt den zwei­ten Platz, der mit 2000 Eu­ro ver­bun­den ist. Sie wid­me­te sich ei­nem Film­pro­jekt, das die Si­tua­ti­on der Ge­flüch­te­ten in den Fo­kus nimmt.

Den mit 5000 Eu­ro und ei­nem Ul­mer Spat­zen als Tro­phäe do­tier­ten ers­ten Platz be­leg­te die Geb­har­dMül­ler-Schu­le aus Bi­be­rach: De­ren Schü­ler reich­ten ein Pro­jekt ein, das sich ganz ei­ner in­di­schen Schu­le ver­schrie­ben hat. Durch Spen­den er­mög­licht die­ses Pro­jekt 50 in­di­schen Kin­dern, die Schu­le zu be­su­chen und da­mit Bil­dung zu er­lan­gen. Zu­vor muss­ten sie als Kin­der­skla­ven in ei­nem St­ein­bruch ar­bei­ten: „Kind­heit und Bil­dung sind auch Men­schen­rech­te. Aber die­se Kin­der hat­ten kei­ne Kind­heit, weil sie be­reits ab dem Al­ter von sechs Jah­ren in den St­ein­brü­chen ar­bei­ten müs­sen“, be­ton­te Leh­rer Ralph Lang, der die in­di­sche Schu­le schon selbst be­sucht hat­te. Das für Lang be­son­de­re Er­leb­nis dort: „Die Kin­der sind ein­fach fas­zi­niert, dass es Schü­ler auf der Welt gibt, die an sie den­ken.“Be­reits seit fast fünf Jah­ren gibt es das Pro­jekt, in Bi­be­rach ist es schlicht als das „In­di­en­pro­jekt“be­kannt, ver­riet Lang. Das Preis­geld soll die­sen Kin­dern wei­ter Per­spek­ti­ven er­öff­nen.

FO­TO: AN­NA-LENA KAST

Schü­ler der Bi­be­r­a­cher Geb­hard-Mül­ler-Schu­le nah­men am Don­ners­tag den Ul­mer Men­schen­rechts­preis ent­ge­gen. Un­ser Bild zeigt Schü­ler, den Leh­rer Ralph Lang (3.v.r.), He­ri­bert Groß­mann, Ge­schäfts­füh­rer der Ul­mer Her­mann Bant­le­on Gm­bH und Mit­in­itia­tor des Prei­ses (r.), und Schirm­her­rin Ni­na zu Fürs­ten­berg, Ge­sell­schaf­te­rin der Bant­le­on Gm­bH (2.v.l.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.